12.10.2018 - 15:17 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Wettangler kommt auf Touren

Fabian Gesierich ist bester Nachwuchsangler des Deutschen Jugendnationalteams. Nach der Weltmeisterschaft in Italien hat er sich schon die nächsten Ziele gesteckt.

Die Ausbeute am Finaltag reicht Fabian Gesierich zwar noch zum besten Platz unter den deutschen Teilnehmern, aber bei weitem nicht für einen WM-Titel.
von Josef ForsterProfil

Fabian Gesierich ist schon wieder auf dem Sprung zum nächsten großen Wettbewerb. Der 19-Jährige errang bisher zwar nichts Zählbares, doch war er in Modena (Italien) mit Feuer bei der Sache. Seine vielen Freunde in der Heimat fieberten mit. Der erste der beiden Wertungsdurchgänge dauerte vier Stunden. Hier kam Gesierich unter 15 Mitbewerbern in seiner Altersklasse auf Rang drei. Per WhatsApp hielt er alle auf dem Laufenden. Die Chancen auf eine Verbesserung schwanden für ihn jedoch am zweiten Wertungstag bereits am Morgen. Der zugeloste Standplatz gehörte zu den ungünstigen Lagen am rund 40 Meter breiten Cavolama-Kanal in Novi di Modena. „Da werden die richtig dicken Fische einfach an den äußeren Sektoren gleich weggefangen. Für mich war das unerwartet schwierig auf diesem Platz am zweiten Tag.“ Letztlich sprang für Gesierich nur der 20. Platz heraus – dieses Mal noch. Nach dem Erwerb des Führerscheins war es zudem das erste Mal, dass er die stolze Strecke von 728 Kilometer ganz allein im Auto hin und zurück bewältigte. „Das war eine gute Übung für Spanien, da werden es 2400 Kilometer – einfach!“ Denn eine Reise im nächsten Spätsommer nach Madrid zur nächsten Weltmeisterschaft hat der begeisterte Angler schon fest eingeplant. Dazu will er einen Kleinbus mieten und zu zweit reisen, „weil es einfach richtig weit ist“. Um sich abzuwechseln beim Fahren, sonst wäre er drei Tage lang allein für die Hinfahrt unterwegs. Nun steckt er in den Startlöchern, um sich am Mittwoch auf den knapp 600 Kilometer langen Weg nach Creutzwald in Frankreich zu machen. Dort findet das nächste „Sichtungsangeln“ als Voraussetzung für eine Teilnahme bei der nächsten Weltmeisterschaft statt. Zugleich ist es ein „Vier-Länder-Treff“ mit weiteren Teilnehmern aus den Benelux-Staaten; ausgerichtet vom Deutschen Süßwasser-Angelverband (DSAV). Nur die fünf Besten aus Deutschland qualifizieren sich. Trotzdem sieht Fabian gute Chancen, dass er dabei sein wird, auch wenn es nächste Woche nicht so gut laufen sollte. Der Status als bester U-20-Angler aus Deutschland jüngst in Italien könnte für Gesierich genügen, um nächstes Jahr in der Nähe von Spaniens Hauptstadt Madrid mitten im Hochsommer bei der nächsten Angler-WM dabei zu sein.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.