09.04.2020 - 11:41 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Zwei Supermarkt-Neubauten in Vohenstrauß

Die Einkaufssituation in Vohenstrauß wird sich nach den Osterfeiertagen weiter zuspitzen. Ein äußerst klein gehaltener Zettel am Haupteingang des "Netto"-Supermarkts weiß, warum.

Gegenüber des Arbeitsamts kann auf der frei geräumten Brachfläche nun ein neuer "Edeka"-Supermarkt entstehen. Nur wenige Meter weiter ist beim "Netto"-Supermarkt (im Hintergrund) das gleiche Vorgehen vorgesehen.
von Josef ForsterProfil

Seit der Wochenmitte werden Kunden darüber informiert, dass der Discounter ab Karsamstag, 20 Uhr, für lange Zeit schließt.

Denn nach den Plänen der Investoren wird es einen Komplettabriss des gesamten Gebäudes geben. Ist das Areal im Anschluss gänzlich leer geräumt, darf darauf ein Neubau entstehen. Gleich vis-a-vis läuft dasselbe Prozedere bereits für einen neuen "Edeka"-Supermarkt. Anders als dieser mit einem Ausweichquartier im „Comet“-Gebäude verzichtet der "Netto"-Supermarkt während der Bauzeit jedoch ganz auf eine Ersatzlösung in Vohenstrauß.

Als beide Konzerne ihre Plänen im Vorjahr in den Stadtrat trugen, ahnte wohl kaum jemand etwas von der aktuellen Coronavirus-Situation. In den Supermärkten rund um den Kreisverkehr in der Waidhauser Straße könnte nun eine weitere Verschärfung vorprogrammiert sein. Obwohl das hohe Kundenaufkommen aus dem tschechischen Nachbarland hier fast vollständig weggebrochen ist, führten Einlasskontingente bereits zu langen Wartezeiten. Ab Dienstag gesellen sich zwangsläufig viele weitere Kunden dazu. Damit einher geht eine weitere Ballung der Einkaufsströme hinein in einen bereits stark frequentierten Bereich.

Klaus Conrad und Heinz Weiß realisieren als Baugemeinschaft den Neubau des "Edeka"-Supermarkts gegenüber der Filiale des Arbeitsamts. Damit einher geht eine Abnahme der künftigen Verkaufsfläche um rund zehn Prozent, was vor allem im Verzicht auf die bisherige Metzgereifiliale gründet.

Der neue "Netto"-Supermarkt hingegen wird schließlich erneut wachsen und dann über eine Verkaufsfläche von 4000 Quadratmetern verfügen. Allein die Reduzierung der bislang zur Verfügung stehenden 120 Parkplätze auf 90 reichte dafür nicht. Weiteren Platz bringt der Erwerb eines Teils des angrenzenden Bahnhofsgeländes.

Um eine Verbesserung der Aus- und Einfahrtsituation zu erzielen, wird die Einfahrt der Altenstadter Straße in die Lagerhausstraße verbreitert. Jeweils eine Fahrspur für den abbiegenden Verkehr soll dem erwarteten Verkehrsaufkommen Rechnung tragen. Bezugsfertig soll der neue "Netto"-Supermarkt schon im dritten Quartal 2020 sein, versprach Philipp Friedrich als Gebietsleiter-Expansion für die Region Süd-Ost. Für den neuen "Edeka"-Supermarkt ist die Neueröffnung Ende 2020 geplant.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.