23.04.2020 - 10:30 Uhr
VorbachOberpfalz

Sonnenschirme statt Markisen

Eine Mieterin wünscht sich einheitliche Sonnenmarkisen an der Südseite des neuen Mietwohngebäudes. Ob das machbar ist, darüber berät sich der Vorbacher Gemeinderat.

Festinstallierte Markisen auf den Balkonen des neuen Mietwohngebäudes sind Angelegenheit der Mieter, hieß es in der Gemeinderatssitzung
von Robert DotzauerProfil

Abschlägig behandelte der Gemeinderat den Wunsch einer Mieterin, an den Balkonen an der Südseite des neuen Mietwohngebäudes der Gemeinde einheitliche Sonnenmarkisen anzubringen. Bürgermeister Werner Roder erinnerte daran, dass ein Sonnenschutz nicht Gegenstand des förderfähigen Bauprogrammes gewesen sei. Roder bezeichnete entsprechende Wünsche nicht als zwingende Aufgabe des Vermieters, Markisen zu installieren. Roder schlug eine Absprache zwischen den Mietern zur Beschaffung eines einheitlichem Sonnenschutzes vor und versicherte die Zustimmung der Gemeinde. Als Alternative schlug der Bürgermeister den Mietern vor, bei Bedarf eigene Sonnenschirme auf ihren Balkonen aufzustellen. Diese Meinung teilte auch der Gemeinderat.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.