08.03.2019 - 11:35 Uhr
VorbachOberpfalz

Spitzenspieler unter sich

Die 15. Auflage der Schach-Gemeindemeisterschaften ist entschieden. Jede Stadt aus der westlichen Hälfte der Landkreise Tirschenreuth und Neustadt/WN hatte zu der inoffiziellen Nordwestoberpfalz-Meisterschaft einen Spitzenspieler entsandt.

Hoch dekoriert war das Teilnehmerfeld bei der 15. offenen Gemeindemeisterschaften im Schach, die im Gasthaus „Zum Peter“ in Vorbach über die Bühne ging: Vizemeister Werner Malzer (Speichersdorf, von links), Organisator Stephan Meier (Vorbach) und die halbe Bezirksligamannschaft des SC Erbendorf: Christian Demleitner (Kemnath), Daniel Kamm (Grafenwöhr), Sieger Wolfgang Hoffmann (Erbendorf) und der Drittplatzierte Michael Weiß (Pressath, rechts).
von EDOProfil

Im Finale saßen sich schließlich der Bezirksligaspieler Wolfgang Hoffmann aus Erbendorf und der Regionalligaspieler Werner Malzer aus Speichersdorf gegenüber. Wie im gesamten Turnier wurde auch das Finale in zwei Partien mit je 30 Minuten Bedenkzeit pro Spieler ausgetragen.

Zahlreiche Kombinationen

Die erste, sehr hart umkämpfte "sizilianische" Partie endete remis nach 49 Zügen. Am Ende waren noch 20 Steine auf dem Brett, und die ausgeglichene Stellung ließ zahlreiche Kombinationen offen, die sich jedoch in der verbleibenden Bedenkzeit nicht mehr präzise durchrechnen ließen.

In der zweiten Partie wählte Malzer eine offensive Verteidigung gegen die Englische Eröffnung. Hoffmann, der neben vielen anderen Erfolgen auch Top-Platzierungen bei den Oberpfälzer Blitzschach-Meisterschaften vorweisen kann, wehrte die Drohungen souverän ab. Nach nur 24 Zügen musste Malzer sich geschlagen geben. Abschließend bedankte sich Hoffmann bei Organisator Stephan Meier aus Vorbach mit den Worten: "Es war ein tolles Turnier. Ich war gerne dabei und werde auch wiederkommen." Die Spiele um Platz 3 bestritten Michael Weiß aus Pressath und Daniel Kamm aus Grafenwöhr - zwei hoch dekorierte Spieler, die zusammen fünf Meistertitel bei den vorherigen Turnieren aufweisen können. Das Duell der ehemaligen Sieger endete mit 1,5 zu 0,5 für Weiß.

Sieg für Hubert Seemann

Bei den Hobby-Spielern, die ein eigenes Turnier austrugen, gewann Hubert Seemann aus Eschenbach vor den beiden Lokalmatadoren Norbert Schecklmann und Herbert Habermann. Letzterer ist auch der Wirt des Gasthauses "Zum Peter" in Vorbach, wo das Turnier ausgetragen wurde. Schülermeister wurde Maximilian Betzl vor Julian Blümel und Lukas Blümel. Neben Organisator Stephan Meier leistete auch Martin Wiesend einen wichtigen Beitrag zum Gelingen des Turniers.

Im Finale der Schüler traf Julian Blümel (links) auf den späteren Sieger Maximilian Betzl (rechts), Lukas Blümel schaute gespannt zu.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.