Autotransporter gerät auf der A 93 ins Wanken

Wackersdorf
14.11.2022 - 16:01 Uhr

Durch falsche Beladung kommt ein Transporter auf der Autobahn ins Schlingern. Die Polizei stellt ihn bei Wackersdorf.

Die Polizei stoppt einen Autotransporter auf der Autobahn.

Der Polizei-Einsatzzentrale in Regensburg wurde von Verkehrsteilnehmern auf der A 93 ein unsicher fahrendes Autotransportgespann gemeldet. Eine Streifenbesatzung der Autobahnpolizeistation Schwandorf konnte den betroffenen Autotransporter mit osteuropäischer Zulassung auf Höhe des Parkplatzes Hirtlohe (Gemeinde Wackersdorf) in Fahrtrichtung Holledau aufnehmen. Bei der Anhaltung zur Kontrolle fiel den Beamten bereits die unbeständige Fahrweise des Transporters auf, indem das Gespann mehrmals über den rechten Fahrstreifen hinaus fast den gesamten Seitenstreifen benötigte, um annähernd die Fahrtrichtung zu halten. Ursache der Schlangenlinienfahrt der Zugkombination war die falsche Beladung des doppelstöckigen Anhängers gewesen. Der verantwortliche Fahrzeugführer hatte auf dem Oberdeck mehr Fahrzeuge geladen als auf dem Unterdeck, so dass sein Gespann während der Fahrt unweigerlich ins Schwanken geriet und so die Verkehrssicherheit wesentlich beeinträchtigt wurde. Die Weiterfahrt wurde am vergangenen Donnerstag gegen 14.40 Uhr durch die Beamten unterbunden. Der 37-jährige Fahrer, zugleich auch verantwortliche Person der unvorschriftsmäßigen Ladung, erhielt eine Bußgeldanzeige der Polizei. Nach entsprechend überprüftem Ladezustand nach polizeilicher Anordnung der Umladung konnte der Mann seine Fahrt fortsetzen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.