14.08.2019 - 15:17 Uhr
WackersdorfOberpfalz

Für ein Jahr nach Argentinien

Mit 23 Jahren für ein Jahr im Ausland - damit gehört Simon Weniger zu den Ausnahmen. Die meisten jungen Menschen gehen diesen Schritt bereits nach dem Abitur. Der Wackersdorfer hat dieses Vorhaben aber schon immer im Hinterkopf.

Noch sitzt Simon Weniger am heimischen Herd in seinem Elternhaus. Anfang September geht es für den Wackersdorfer für ein Jahr nach Argentinien.
von Christopher Dotzler Kontakt Profil

Simon Weniger hat sich schon mit einigen jungen Menschen unterhalten, die sich für soziale Projekte im Ausland engagiert haben. Die Quintessenz daraus: "Alle haben so eine positive Ausstrahlung und Lebensenergie." Deshalb wagt der 23-Jährige nun auch diesen Schritt, obwohl er gerade mitten im Theologie-Studium steckt (sechstes Semester).

Ab Anfang September wird der gebürtige Wackersdorfer ein Jahr in Santiago del Estero (250 000 Einwohner) verbringen, eine der ärmsten Regionen Argentiniens, sehr ländlich und trocken. Das Projekt bietet Jungs aus der unversorgten Region rund um Santiago del Estero ein Zuhause, um dort in einer weiterführenden Schule einen regulären Schulabschluss zu absolvieren und sich damit eine bessere Zukunft ermöglichen zu können. Simon Weniger kümmert sich etwa um die Hausaufgaben-Betreuung und die Freizeitgestaltung. Simon selbst wird in einer Dreier-WG leben. Das Projekt läuft über die Salesianer Don Boscos. Sie sind noch vor den Franziskanern der zweitgrößte katholische Männerorden der Welt. Auf lange Sicht strebt der 23-Jährige an, als Pastoralreferent zu arbeiten. Pfarrer kommt für ihn aus einem einfachen Grund nicht infrage: "Ich kann mir das Zölibat nicht vorstellen."

Aktuell freut er sich aber erstmal riesig auf das Auslandsjahr. Das Spanisch sitzt zwar noch nicht perfekt, der 23-Jährige zehrt von einigen Kursen an der Uni. Simon sagt: "Ich möchte in dem einem Jahr meine Persönlichkeit weiterentwickeln und am Ende hoffentlich fließend Spanisch sprechen." Alles in allem will er aber gar nicht mit zu viel Erwartungen an die ganze Sache herangehen. Zumal es Simons erster Aufenthalt außerhalb Europas sein wird. Im August 2020 kehrt Simon wieder zurück. Er kann sich aber bereits jetzt vorstellen, langfristig mit den Menschen in Santiago del Estero in Kontakt zu bleiben. Simons Blog www.blogs.donboscovolunteers.de

Spenden:

Das Weltwärts-Programm des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung fördert junge Erwachsene, die in Entwicklungs- und Schwellenländern einen Freiwilligendienst absolvieren möchten und deckt 75 Prozent der anfallenden Kosten. Der Rest muss von der Trägerorganisation aufgebracht werden. Deshalb ist Simon Weniger auf Spenden angewiesen. Wer ihn finanziell unterstützen möchte, kann das mit einer Überweisung auf folgendes Konto tun:

Don Bosco Mission

Liga Bank München

IBAN: DE66 750 903 000 102 141 876

BIC: GENODEF1M05

Verwendungszweck: S19VR048 Simon Weniger

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.