17.01.2020 - 12:16 Uhr
WackersdorfOberpfalz

Vertragsabschluss mit falschen Personalien

Eine Wackersdorferin bekommt eine Mahnung, weil sie ihren Internet-Vertragsabschluss über ein nicht gedecktes Paypal-Konto gezahlt habe. Die Frau hat aber gar keinen Vertrag abgeschlossen – und außerdem überhaupt kein Paypal-Konto.

Die Personalien einer 59-Jährigen missbrauchten Betrüger, um einen Internetvertrag abzuschließen.
von Benjamin Tietz Kontakt Profil

Im Briefkasten einer 59-Jährigen aus Wackersdorf lagen im Verlauf der vergangenen Tage ein Forderungs- und später ein Mahnschreiben eines Inkassounternehmens. Darin ging es um einen kostenpflichtigen Internet-Vertragsabschluss, den sie über ihr Paypal-Konto gezahlt habe. Das Konto, so heißt es weiter, sei aber nicht ausreichend gedeckt gewesen.

Aber: "Die 59-Jährige hatte weder einen Internetvertrag abgeschlossen, noch war sie überhaupt im Besitz eines Paypal-Kontos", heißt es im Bericht der Polizeiinspektion Schwandorf. Die ersten Ermittlungen haben laut Polizei ergeben, dass unbekannte Täter die Personalien der 59-Jährigen offensichtlich zur Eröffnung eines Paypal-Kontos genutzt haben, um dann in betrügerischer Absicht den Internetvertrag abzuschließen und über das gefälschte Paypal-Konto abrechnen zu lassen.

Glück im Unglück: "Zumindest entstand der 59-Jährigen kein Vermögensschaden, da die angelaufenen Kosten durch die Firma Paypal getragen werden", teilt die Polizei abschließend mit.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.