22.10.2018 - 11:47 Uhr
WaidhausOberpfalz

Auswärtspleiten für "Alle Neun"

Nicht nur die "Erste" kommt gehörig unter die Räder.

von Josef ForsterProfil

Zunächst hatte die gemischte Mannschaft mit einem Auswärtssieg noch Hoffnung gemacht. Bereits am Donnerstag war das Team bei AN Flossenbürg im Einsatz. Dank einer guten Mannschaftsleistung holte sich die Mannschaft mit 5:1 Punkten und 1945:1930 Kegel den Sieg. Zum Erfolg trugen Franz Strobl senior mit 501, Carola Winkler-Grötsch mit 506, Annemarie Hölzel mit 426 und Manfred Schneider mit 512 Kegel (Tagesbestleistung) bei.

Am Freitag lief dann aber schon alles anders: Die Frauen waren beim SKK Raindorf II und lieferten sich eine umkämpfte Partie ab. Am Schluss genügte es nur für ein 2:4 und 1954:1992 Kegel. Es spielten: Theresa Hanauer 514, Diana Stephan 469, Eva Breitschafter 497 und Sonja Licha 474 Kegel. Für die erste Herrenmannschaft kam es zu einer Bewährungsprobe beim Gastspiel gegen den Meisterschaftsfavoriten SC Luhe Wildenau II. Trotz des bislang besten Auswärtsergebnisses kamen die Waidhauser gegen eine entfesselt aufspielende Gastmannschaft unter die Räder. Die Gastgeber verfehlten dabei ihren Bahnrekord von 3539 Kegeln nur um einen Kegel. Das Spiel ging klar mit 6:2 Punkten und 3538:3346 Kegel verloren. Dominik Zintl verlor schon mit 542:599, doch Hugo Wild holte den Ausgleichspunkt mit dem sehr starken Ergebnis von 591:587 Kegeln. Felix Uschold (547:589) und Dominik Hölzel (525:605) verloren ihre Spiele deutlich. Abteilungsleiter Thomas Wild gewann im Schlussabschnitt den zweiten Mannschaftspunkt mit ansprechenden 575:569 Kegeln, doch Franz Strobl verlor nach gutem Spiel mit 566:589 Kegel.

Die zweite Mannschaft trat ebenfalls in Luhe an und machte sich nach der guten Leistung im letzten Heimspiel Hoffnungen gegen den SC Luhe Wildenau IV. Doch auch Kevin Prem 540, Harald Licha 500, Christian Zintl 516 und Fabian Hölzel 508 Kegel mussten sich mit 2:4 Punkten und 2081:2064 Kegel geschlagen geben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.