27.05.2020 - 12:13 Uhr
WaidhausOberpfalz

Bundespolizei Waidhaus bei Kontrollen dreimal erfolgreich

Die Bundespolizei kontrollierte auf der A6 bei Waidhaus. Dabei gingen ihr drei Männer ins Netz, die wegen verschiedenen Delikten gesucht wurden.

Symbolbild
von Matthias Schecklmann Kontakt Profil

Drei Männer gingen den Fahndern der Bundespolizei auf dem Parkplatz Ulrichsberg Nord an der A6 bei Waidhaus ins Netz. Zunächst kontrollierten die Beamten bereits am Freitag einen Linienbus. Darin saß ein 45-Jähriger, der wegen Diebstahls von der Staatsanwaltschaft München gesucht wurde. Er wurde zurück in die Landeshauptstadt gebracht und einem Richter vorgeführt.

Am Sonntag kontrollierten die Polizisten ein Fahrzeug. Der 53-jährige Fahrzeughalter musste eine Strafe von 1370 Euro wegen Verstoßes gegen das Haftpflichtversicherungsgesetz bezahlen. Durch die Zahlung ersparte er sich die von der Staatsanwaltschaft Weiden verhängte Strafe von 20 Tagen im Gefängnis.

Kurz zuvor hielten die Beamten einen 45-Jährigen an, der von der Staatsanwaltschaft Memmingen wegen Straßenverkehrsgefährdung und von der Staatsanwaltschaft Deggendorf wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz gesucht wurde. Ihm drohen 29 Tage im Gefängnis. Da er einen festen Wohnsitz nachweisen konnte, wurde vorerst auf eine Einlieferung in eine Justizvollzugsanstalt verzichtet, teilt die Bundespolizei Waidhaus mit.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.