13.08.2019 - 11:33 Uhr
WaidhausOberpfalz

Fahrer mit gefälschten Dokumenten - Beifahrer muss ins Gefängnis

Das Ergebnis der Kontrolle einer gemeinsamen Streifenbesatzung von Grenzpolizei und Bundespolizei Waidhaus brachte einen 32-jährigen rumänischen Staatsbürger bei der Durchreise für längere Zeit ins Gefängnis.

Grenzpolizei und Bundespolizei kontrollieren gemeinsam am Grenzübergang in Waidhaus.
von Externer BeitragProfil

Der Mann war am Sonntag, 11. August, gegen 10 Uhr, als Mitfahrer in einem Opel Zafira auf der Autobahn A 6 in Richtung Osten unterwegs. Die gemeinsame Zivilstreife wurde auf das Fahrzeug mit französischer Zulassung aufmerksam, in dem sich noch zwei weitere Rumänen im Alter von 31 und 25 Jahren befanden. Während der 31-jährige Fahrer für den stillgelegten Zafira eine falsche internationale Versicherungsbescheinigung vorlegte und sich wegen Urkundenfälschung und dem Pflichtversicherungsgesetz verantworten musste, kam es für den 32-jährigen Mitfahrer etwas schlimmer. Die genauere Überprüfung der Schleierfahnder ergab, dass er früher einen anderen Namen benutzte und unter diesen Personalien im Jahr 2013 wegen fortgesetzter Eigentumsdelikte abgeschoben worden war. Es bestanden ein Einreiseverbot für Deutschland und weiterhin ein noch offener Haftbefehl, ebenfalls wegen Diebstahl in einem besonders schweren Fall. Laut Haftbefehl ist noch eine Reststrafe von 462 Tagen zu verbüßen. Nach der Vorführung bei einem Haftrichter wurde der Rumäne in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.