11.01.2019 - 11:42 Uhr
WaidhausOberpfalz

Gurren und Gefieder in Pfreimdtalhalle

Der „Show Racer Klub“ kommt an die Grenze. Taubenliebhaber freuen sich auf die erste Hauptsonderschau in Pfrentsch.

Ausstellungsleiter Sigi Rupp (mit Taube) aus Eslarn dankt seinem großen Helferteam für den mehrere Tage dauernden Aufbau der Sonderschau.
von Josef ForsterProfil

Der Sonderverein der Züchter der „Show Racer“, Klub Deutschland, kommt nach Pfrentsch. Vorsitzende Luzia Mouris aus Heimsheim hat sich bereits ein Bild gemacht und war vom Kleintierzuchtverein Waidhaus begeistert. Die Ausstellung rückt am 19. und 20. Januar, Samstag und Sonntag, die Taubenrasse „Show Racer“ in den Mittelpunkt. Die außergewöhnliche Züchtung entstand Mitte des 20. Jahrhunderts in den USA aus englischen und belgischen Brieftauben. Die "Show Racer" ist eine mittelgroße, kraftvoll wirkende Tauberasse mit stolzer, aufgerichteter Haltung. Die Züchter lieben die breiten Schultern, wobei sich der Körper zum Schwanz hin keilförmig verjüngt. Auffälligste Rassemerkmale sind der substanzvolle Kopf und die gewölbte Oberkopflinie bis zur stumpfen Schnabelspitze. Sind die Augen dann noch leuchtend dunkelrot bis kastanienbraun, schlagen die Herzen der Liebhaber hoch. Auf all diese Merkmale achten in der nächsten Woche die Wertungsrichter, die aus ganz Deutschland anreisen werden. "Show Racer" gehören zur Gruppe der Formentauben. Das Gefieder liegt an der ganzen Taube eng an.

Wegen des bundesweiten Charakters der Veranstaltung übernehmen Eslarns Bürgermeister Rainer Gäbl aus Eslarn und dritter Bürgermeister Johannes Zeug aus Waidhaus die Ehrenschirmherrschaft. Über 50 Aussteller aus dem gesamten Bundesgebiet haben sich gemeldet. 610 Tiere stehen in vielen verschiedenen Farbschlägen zur Schau und werden von zehn Preisrichtern auf ihre Rassemerkmale bewertet. Die Eröffnung durch die Schirmherren ist am Samstag um 10 Uhr. Für Besucher ist die Ausstellung am Samstag, 19. Januar, von 9 bis 17 Uhr und am Sonntag, 20. Januar, von 9 bis 13 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei, der Verein freut sich über Spenden. Der Anfahrtsweg ist ab der Autobahnanbindung Waidhaus großformatig ausgeschildert. Es gibt ein Rahmenprogramm sowie Essen und Trinken.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos aus der Region

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.