Person im Kofferraum geschleust und Widerstand bei Durchsuchung

Waidhaus
22.09.2022 - 13:18 Uhr

Ein Autofahrer hat in Waidhaus nicht nur versucht, eine Person nach Deutschland einzuschleusen, sondern auch noch Drogen mitgeführt. Bei der Durchsuchung zeigte er sich nicht sonderlich kooperativ.

Die Grenzpolizeiinspektion Waidhaus hat kürzlich einen guten Riecher gehabt.

Eine Entdeckung besonderer Art machte die Grenzpolizei Waidhaus kürzlich bei der Kontrolle eines Autofahrers. Am 20. September führten die Beamten in der eigenen Durchsuchungshalle eine Kontrollaktion mit Unterstützung der Bundespolizeiinspektion Waidhaus durch, heißt es in einer Mitteilung. Dort wurde gegen 13.30 Uhr auch ein Audi mit deutscher Zulassung kontrolliert, in dem ein deutscher und ein türkischer Staatsbürger auf Fahrer- und Beifahrersitz saßen. Als der Kofferraum geöffnet wurde, entdeckten die Beamten eine männliche Person, die sich darin versteckt hatte. Dieser ebenfalls türkische Staatsbürger hatte laut Polizei keine Dokumente dabei, die ihn für den Grenzübertritt und Aufenthalt in Deutschland berechtigen würden. Deshalb wurde er nach dem Aufenthaltsgesetz beanzeigt, was zuständigkeitshalber die Bundespolizei übernahm, ebenso die Strafanzeigen gegen Fahrer und Beifahrer wegen Beihilfe zu diesen Delikten.

Der Fahrzeugführer wurde anschließend durchsucht, wobei er sich nach Leibeskräften dagegen wehrte und Widerstand leistete. Niemand wurde verletzt. Da er einen freiwilligen Drogenvortest verweigerte, wurde eine Blutentnahme in einem Krankenhaus durchgeführt, heißt es weiter. Es habe der Verdacht bestanden, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln das Fahrzeug führte. Auf ihn kommen deshalb noch Strafanzeigen wegen Widerstands gegen Polizeibeamte und nach dem Straßenverkehrsgesetz dazu.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.