12.01.2021 - 12:30 Uhr
WaidhausOberpfalz

Raiffeisenbank leistet Starthilfe für Waidhauser Vereine

Stellvertretend nimmt zum Jahreswechsel 2020/2021 Bürgermeister Markus Bauriedl (rechts) den Gesamtscheck der Raiffeisenbankfiliale von Geschäftsstellenleiter Gerhard Uschold entgegen.
von Josef ForsterProfil

Auf neuem Weg profitieren die Waidhauser Vereine von der Null-Zins-Politik. Durch den Umstieg vieler Kunden auf das Gewinnsparen vor Ort vermeldet Geschäftsstellenleiter Gerhard Uschold einen unerwarteten Spendenrekord.

Pünktlich zum Jahreswechsel erhielten die Vereine und Organisationen durch die Filiale der Waidhauser Raiffeisenbank eine Gesamtsumme von 6850 Euro. Uschold zeigte sich „stolz, mit dieser Rekordsumme die örtlichen Vereine unterstützen zu können“. Und ergänzte: „Zumal ja im abgelaufenen Jahr 2020 so gut wie keine Veranstaltungen durchgeführt werden konnten.“

Die traditionelle Übergabe der Spenden an die Vertreter der Vereine und Organisationen in der Filiale der Bank konnte zudem wegen der Beschränkungen ebenso wenig stattfinden. Geschäftsstellenleiter Uschold übergab den Scheck deshalb stellvertretend an Bürgermeister Markus Bauriedl. Das Gemeindeoberhaupt sagte postwendend „Danke für die gute Zusammenarbeit und das gute Verhältnis“. Für die Vereine sei die Zuwendung in dieser schwierigen Zeit „ganz gut“. Erfreut nahm Bauriedl zudem die gute Ausgangslage der Bankfiliale zur Kenntnis, welche die Grundlage für den neuen Rekord bildete.

Nutznießer waren davon die Feuerwehren in Waidhaus, Hagendorf, Pfrentsch, Reichenau und Burkhardsrieth. Dazu die Schützenvereine 1864 Waidhaus, „Enzian“ Frankenreuth, „Scharfschützen“ Reichenau und 1884 Pfrentsch. Darüber hinaus gingen Teilbeträge an den Krieger- und Soldatenverein, Musikverein, TSV Waidhaus, Kegelverein „Alle Neun“, Tennisclub, SV Pfrentsch, VdK-Ortsverband, Weydhauser Fähnlein, katholische Kirchenverwaltung, Kindertagesstätte „Sankt Emmeram“, Bücherei und „Helfer vor Ort“.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.