12.07.2021 - 12:01 Uhr
WaidhausOberpfalz

Spielgeräte für Kinder in Waidhaus fehlen

Spielplätze rücken bei der Sitzung des Marktrats in den Mittelpunkt. Für Kleinkinder scheint es kein Angebot zu geben und ein aktuelles Problem verhindert eine schnelle Lösung. Doch in den Sommerferien wird den Kids trotzdem was geboten.

Defizite bei der Ausstattung der Spielplätze in der Freizeitanlage "Bäckeröd" beschäftigen den Waidhauser Marktrat.
von Josef ForsterProfil

„Es ist einfach nichts da, wo man Drei- bis Vierjährige hinschicken kann“, monierte Josef Kleber die aktuelle Spielplatz-Situation bei der Sitzung des Waidhauser Marktrates. Er forderte deshalb die Anschaffung einer Spielkombination, etwa einen Turm mit Rutsche, und schlug als Standort die Freifläche vor den Boulderfelsen vor. „Für die große Kletterlandschaft ist diese Altersgruppe noch zu jung. Auch kommt ein Elternteil da nicht hin, wenn sich das Kind nicht rutschen traut.“ Worin der Sprecher noch ein größeres Manko sah, war die Gefahr eines Aufenthalts der Kleinsten genau dort, wo die Größeren oben klettern.

Engpässe und Lieferschwierigkeiten

Bürgermeister Markus Bauriedl bestätigte diese Argumentation, machte aber keine Hoffnung auf baldige Abhilfe: „Es gibt einfach zu viele Engpässe und Lieferschwierigkeiten bei den Anbietern. Wenn wir jetzt bestellen ist die Saison bis zur Lieferung wohl vorbei.“ Deshalb machte er den Vorschlag zu einer Aufnahme des Themas in den Haushalt des Jahres 2022, um auch Mittel bereitzustellen: „Dann haben wir im nächsten Jahr gleich eine neue Attraktion.“ Einstimmig schloss sich das Gremium diesem Vorschlag an. Kommen werde heuer noch ein Sonnensegel für das Kleinkinder-Badebecken und zwei Sonnenschirme mit einem Gesamtwert von 5042 Euro.

Neugestaltung Hagendorf

Nach den Anlagen in Waidhaus und Pfrentsch ging es ebenso um die komplette Neugestaltung im Ortsteil Hagendorf. Aus dem nicht öffentlichen Teil informierte der Bürgermeister über mehrere Bestellungen. Bei der Firma Klingel habe der Marktrat diverse Spielgeräte inklusive Sandaufzug für 5917 Euro geordert; bei der Firma Eibe-Produktion und Vertrieb einen Spielturm für 8514 Euro und bei der Firma Espass in Kassel Karussel, Seilbahn, Nestschaukel und Drollturm zum Gesamtpreis von 8664 Euro.

Überwachung gebucht

Die abgestorbenen Bäume im Wendehammer auf dem Gänsbühl und im Reichenthaler Weg waren Andreas Ringholz wichtig, wozu ihm der Bürgermeister baldigen Ersatz versprach. Ringholz sprach auch die kommunale Verkehrsüberwachung an. Nachdem die Grenze wieder offen sei, „geht es da am Samstag und Sonntag zu. Aber ich habe noch keine Kontrolleure gesehen“. Insbesondere die Parksituation bei den beiden Bankfilialen wollte er geklärt wissen. „Die haben sich wohl so gut versteckt, dass nicht einmal die Waidhauser das merken“, antwortete ihm Bauriedl spontan und bekräftigte: „Die Kontrollen werden gemacht. Für die Wochenenden haben wir eine Überwachung sowieso gebucht."

Ferienbetreuung in den Sommerferien

Mit einem einstimmigen „Ja“ stattete der Marktrat das erneute Angebot einer gemeindeüberschreitenden Ferienbetreuung für den östlichen Landkreis aus. „Xund ins Leben“ biete für die Kommunen im Ostlandkreis eine Ferienbetreuung für Kinder und Jugendliche von sechs bis vierzehn Jahren an. Als zentraler Treffpunkt diene die Grundschule in Waidhaus. Ein Teil der Kosten und die Mittagsverpflegung würde von den Gemeinden und Stahlfertiger Voit als Sponsor unterstützt, um den Preis aus dem Vorjahr halten zu können. Flyer für die Ferienbetreuung seien im Rathaus erhältlich.

Marktrat Waidhaus beschäftigt sich mit Feuerwehr Gerätehaus

Waidhaus
Service:

Ferienbetreuung "Xund ins Leben"

  • Wer? Für Kinder und Jugendliche von 6 bis 14 Jahren.
  • Was? Trend- und Summersportarten, Natur und Abenteuer, Fun- und Teamsports, Fitness, Gesundheit, Bewegungskünste und Zirkus.
  • Wann? Betreuung Montag bis Donnerstag 8 bis 16 Uhr, Freitag 8 bis 15 Uhr. An drei Wochen in den Sommerferien: Termin I vom 9. bis 13. August, Termin II vom 16. bis 20. August und Termin III vom 23. bis 27. August.
  • Wo? Zentraler Treffpunkt ist die Grundschule Waidhaus.
  • Kosten? 65 Euro pro Kind und Woche. Für Kinder aus entfernten Gemeinden wird ein täglicher Bus organisiert (5 Euro/Tag)
  • Anmeldung unter: www.xundinsleben.com
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.