08.08.2019 - 10:23 Uhr
WaidhausOberpfalz

Tausendsassa ist 85

Ohne müde zu werden, sorgt sich Johann Woppmann um die Vereine. Sein Alter ist ihm auch nicht anzusehen.

An seinem 85. Geburtstag freut sich Johann Woppmann (vorne, Mitte) über viele Glückwünsche.
von Josef ForsterProfil

Zum großen Geburtstagsfest am Abend des Jubiläums kamen die Eingeladenen am Dienstag ohne Ausnahme. Wie vor fünf Jahren durften die Vereinsabordnungen mitsamt den Familienangehörigen wieder Gäste des Geburtstagskindes und seiner Ehefrau Mathilde im Gasthaus Mack in Frankenreuth sein. Für die Marktgemeinde gratulierte zweiter Bürgermeister Markus Bauriedl mit original Waidhauser Pralinen.

Viele Jahrzehnte arbeitete der Jubilar bei der Grenzpolizei als zuverlässiger Angestellter im Innendienst. Fast währte diese Tätigkeit von der Ausbildung bis zum Eintritt in den Ruhestand. Ein erstes Ehrenamt gebührte über den gleichen Zeitraum hinweg der Raiffeisenbank. In einer rühmlichen Ansprache würdigten die Bankdirektoren Karl Völkl, Robert Stahl und Werner Bäumler die Leistungen Woppmanns als „unverzichtbaren Aufsichtsratsvorsitzenden“. Ex-Bankdirektor Johann Hanauer und Ex-Bankdirektor Max Voit waren ebenfalls gekommen.

Die Leidenschaft des Jubilars ist die Jagd. Speziell für die Kollegen im Jagdbogen Waidhaus-Ost brachte dies der Waidhauser Ex-Bürgermeister Anton Schwarzmeier deutlich zum Ausdruck. Mehr als nur ein Ständchen widmeten deshalb die Grenzland-Jagdhornbläser mit Vorsitzendem Christian Ertl. Woppmann ist außerdem in zwei Schützenvereinen. Von den 1884-Schützen Pfrentsch machten die Schützenmeister Hildegard Werner und Josef Kleber ihre Aufwartung. Für den Schützenverein 1864 Waidhaus gratulierten die Schützenmeister Rudolf Grundler und Willi Helgert.

Für den TSV Waidhaus übermittelten Vorsitzender Manfred Schneider und Kassier Franz Kaas Glückwünsche. Die beiden Vorsitzenden des Imkervereins, Armin Bauer und Richard Riedl, schlossen sich dem Gratulationsreigen an. Ja und dann war natürlich der OWV-Zweigverein Waidhaus, den der Jubilar 33 Jahre als Vorsitzender leitete. Längst ist er hier Ehrenvorsitzender, weshalb über seinen Nachfolger Detlef König hinaus, Schriftführerin Gerlinde König, sowie Karl und Barbara Zeitler, am Tisch des OWV ausgemacht werden konnten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.