16.04.2019 - 12:01 Uhr
WaidhausOberpfalz

Tipps vom Bayerischen Fernsehen

Wenn Anja Schnatmann kommt, stehen Frisuren im Mittelpunkt: 12 Frauen lernen von der Maskenbildnerin beim Waidhauser Theaterverein "Dorfbühne" neue Trends und die Mode der Epochen.

Referentin Anja Schnatmann (links) stellt Frisuren, Perücken und Haaren beim Theaterverein "Dorfbühne" ein Wochenende lang in den Mittelpunkt.
von Josef ForsterProfil

Anja Schnatmann vom Bayerischen Fernsehen zeigte beim Theaterverein "Dorfbühne" an einem Wochenende ihre Tricks. Die Maskenbildnerin erklärte den Teilnehmerinnen: „Jede Epoche, jede Mode und auch jeder Charakter definiert sich nicht allein durch Kleidung und Makeup, sondern sehr stark auch durch die dementsprechende Frisur.“ Die Frauen lernten, welche Frisuren und Haarfarben älter machen, welche bieder oder jugendlich wirken. Sie versuchten sich danach an Übungsköpfen und aneinander. Große Bedeutung hatte dabei das richtige Toupieren, um den Frisuren Halt, Stand und Volumen zu geben. Die Expertin erklärte auch die Vorteile bei der Verwendung von Haarteilen. Sie stellte die Frisurtrends der Epochen, etwa Biedermeier oder 20er-Jahre vor. Auch Geräte und Techniken, mit denen sich Wellen und Locken machen lassen, zählten zum Stoff. Moderne Steckfrisuren und Alternativen zu Flechtfrisuren bildeten den Abschluss, die Verwendung von Glätteisen, Lockenstab und Wicklern floss in den Lehrgang mit ein.

Regisseur Josef Kleber von der „Dorfbühne“ hatte die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Verband bayerischer Amateurtheater organisiert. Über ihn lief die Vorbereitung und Organisation von Übernachtungsmöglichkeiten. Marktgemeinde und Schulleitung stellten für das Wochenende Schulturnhalle und Gymnastikraum zur Verfügung. Im Foyer bauten die Mitglieder des Theatervereins einen Imbissstand auf, an dem es morgens Frühstück und nachmittags Kaffee und Kuchen auf Vereinskosten gab.

Martina Wettinger ist beim Waidhauser Theaterverein für die Maske zuständig und war begeistert vom Lehrgang: „Unser Kurs war echt super. Die Bandbreite reichte von Flechttechniken und Flechtfrisuren bis zum Erlernen von Haaraufbauten für Hochsteckfrisuren und der benötigten Materialen. Ebenso zeigte uns Anja Schnatmann, wie man Haarteile einsetzt, bei langen und kurzen Haaren, oder wie man Perücken umfrisiert. Und vieles mehr, immer mit der persönlichen Rundumbetreung durch die Referentin und mit vielen Tipps, speziell für die jeweiligen Bühnen. Ich denke, wir und auch unsere netten Kollegen von den anderen Theatervereinen konnten sehr viel mitnehmen für die kommenden Theater und hatten sehr viel Spaß.“

Zur Schar der zwölf Teilnehmer zählte auch Angelika Gollwitzer, die ebenfalls für die Maske bei der „Dorfbühne“ zuständig ist: „Das war echt ein toller Kurs. Jetzt muss man das Gelernte nur noch etwas einüben. Zu den Perücken wurde uns der Unterbau, die Pflege, die verschiedenen Macharten/Qualitäten und das Aufsetzen näher gebracht. Uns wurde Hintergrundwissen zum wertvollen Echthaar und zu den günstigeren Alternativen Kunsthaar geliefert. Wir durften selbst viel ausprobieren.“

Angelika Gollwitzer (links) und Martina Wettinger vom Waidhauser Theaterverein probieren eine Biedermeierfrisur mit Steckrosen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.