23.07.2021 - 08:50 Uhr
WaidhausOberpfalz

Vereinskartell Waidhaus bekommt einen Gerätewart

Ungezählte Requisiten besitzt das Vereinskartell Waidhaus. Über 16 Jahre hinweg mussten sich die Vorsitzenden selbst darum kümmern. Nun gibt es wieder einen eigenen Gerätewart.

Reinhard Werner (links) ist neu im Vorstand der Vereinsgemeinschaft, der weiterhin Tobias Kirner (Zweiter von rechts) vorsteht.
von Josef ForsterProfil

Zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen konnte Vorsitzender Tobias Kirner elf Vertreter der angeschlossenen Vereine zählen. Zweiter Bürgermeister Josef Schmucker wurde von den Markträten Andreas Ringholz und Manfred Schneider begleitet. Gleich eingangs resümierte Kirner: „Vieles ist 2020 durch Corona anders gelaufen. Alle Veranstaltungen ausfallen, das ist natürlich schade, aber lässt sich nicht ändern.“

Schmucker dankte umso mehr „für die hervorragende Zusammenarbeit mit der Gemeinde". Trotz Corona und der Auflagen habe sich die Vereinsgemeinschaft entschlossen, am Ferienprogramm mitzumachen und sich an der Nikolaus-Aktion zu beteiligen. Kassiererin Margareta Schneider berichtete über die Spende von 500 Euro der Raiffeisenbank Waidhaus. Dennoch habe es ein Minus in der Vereinskasse gegeben.

Die Wahlen erfolgten einstimmig: Vorsitzender Tobias Kirner, Stellvertreter Detlef König, Kassiererin Margareta Schneider, Schriftführerin Gerlinde König mit Manfred Schneider, Kassenprüferinnen Tamara Kirner und Diana Stephan. Zur großen Freude der Vereinsgemeinschaft erklärte sich Reinhard Werner bereit, den Posten des jahrelang vakanten Gerätewartes zu übernehmen.

Die Vereinsgemeinschaft wird sich zusammen mit dem OWV Waidhaus auch in diesem Jahr am Ferienprogramm beteiligen. Unter dem Motto „Kinder-Olympiade“ sollen Hindernisparcourlauf, Ballweitwurf, Eierlaufen und vieles mehr am Mittwoch, 4. August, angeboten werden.

Anmeldungen nimmt Tamara Kirner, Handy 0151/12401044, nur noch heute ab 15 Uhr entgegen. „Wir hoffen, dass sich das Pandemiegeschehen weiter verbessert und Ende des Jahres Veranstaltungen unter Auflagen wieder möglich sind“, sagte der wiedergewählte Vorsitzende abschließend. Das Kartell wolle unter Vorbehalt einen „Waidhauser Adventsmarkt“ organisieren und hoffte auf die Beteiligung vieler Vereine.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.