06.12.2018 - 14:44 Uhr
WaidhausOberpfalz

Waidhauser Grenzpolizei stellt unterschlagenen Lkw sicher

Aus heiterem Himmel traf einen polnischen Lkw-Fahrer die Nachricht, dass sein Lastwagen der Marke Iveco vorerst einmal bei der Grenzpolizei in Waidhaus bleibt.

Der unterschlagene Kleinlaster.
von ​Tina Sandmann Kontakt Profil

Als der 34-Jährige den Klein-Laster in Gliwice in Polen übernahm, schien es laut Polizeibericht eine routinemäßige Liefertour nach Deutschland zu werden. Kurz nach der Einreise nach Deutschland fiel der Transporter mit polnischer Zulassung auf der Autobahn A 6 einer Streifenbesatzung der Grenzpolizeiinspektion Waidhaus auf. Bei der Kontrolle durch die Schleierfahnder am Dienstag um 8 Uhr stellte sich heraus, dass der Laster im Wert von 18.000 Euro wenige Tage zuvor von einer Leasingfirma bei der Polizei in Polen als unterschlagen gemeldet und daraufhin zur Fahndung ausgeschrieben wurde. Nach der Sicherstellung blieb dem Fahrer nichts anderes übrig, als sich um einen anderen fahrbaren Untersatz für den Weitertransport der Ladung zu kümmern.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.