05.08.2019 - 10:22 Uhr
WaidhausOberpfalz

Wasser marsch

Fast den gesamten Nachwuchs des Grenzorts zog es am Samstag zur Feuerwehr. Dort war rund um das Gerätehaus im Ferienprogramm allerhand geboten.

Enormen Spaß bereitete den Kindern der von Kommandant Markus Schwarz und Jugendwart Dominik Zintl (von rechts) abwechselnd bediente Hochleitungs-Belüfter,
von Josef ForsterProfil

Markträtin Vera Stahl kümmerte sich federführend um die Organisation und Durchführung. Die Aktiven holten sich zudem mit Brandschutzerzieher Tom Mathes eigens einen Fachmann für die Vorführungen. Die Ausbreitung von Rauch in einem Wohnhaus, Wissenswertes zu brennbaren Gegenständen und Verhaltensregeln bei Feuer waren dessen Schwerpunkte. Darüber hinaus durften Fahrten mit dem Feuerwehrauto nicht fehlen und der Wasserwerfer des neuen Fahrzeugs trat in Aktion.

Wie weit so ein Wasserstrahl geschickt werden kann, überraschte nicht nur die Kinder, sondern ebenso die vielen begleitenden Eltern. Für besondere Aufmerksamkeit sorgte jedoch der Hochleistungs-Lüfter, weil jeder mindestens einmal seine Nase in dessen Wind halten wollte. Kommandant Markus Schwarz und Jugendwart Dominik Zintl achteten dabei sehr auf die Einhaltung aller Sicherheitsbestimmungen. Zur Verpflegung standen frisch von den AWO-Frauen in der Feuerwehrküche zubereitete Pizza-Semmeln im Angebot, die AWO-Vorsitzende Andrea Grötsch servierte.

Nicht fehlen durfte ein Hinweis auf die 20-Jahr-Feier der Jugendfeuerwehr 31. August und 1. September mit einem umfangreichen Programm. Grötsch engagierte Brandschutzerzieher Mathes noch am selben Tag, um auch die AWO-Senioren von dessen Unterrichts-Qualitäten profitieren zu lassen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.