10.03.2019 - 09:26 Uhr
Waldau bei VohenstraußOberpfalz

Bärnauer gewinnt Preisschafkopf in Waldau

Das Sportheim gehörte am Freitagabend nicht den Fußballern, sondern den Anhängern des bayerischen Schafkopfspiels.

Für Ferdinand Müller aus Bärnau (vorne, Mitte) hatte sich die Anfahrt gelohnt. Er durfte von den Vorsitzenden Roman Lindner (hintere Reihe, rechts) und Wenzl Rauch (hinten, links) 250 Euro entgegennehmen. Josef Bauer aus Neumühle (Dritter von links) wurde Dorfmeister.
von Elisabeth DobmayerProfil

Das Sportheim verwandelte sich am Freitagabend in eine Schafkopf-Hochburg. Obwohl angesichts des großen Angebots an Schafkopfveranstaltungen in der Umgebung weniger Kartenfreunde zum Sportverein kamen, waren die Organisatoren um Vorsitzenden Roman Lindner dennoch zufrieden. An 21 Tischen wurde gekartelt.

Ferdinand Müller aus Bärnau gelang der Coup: Mit 157 Punkten durfte er die Siegprämie in Höhe von 250 Euro entgegennehmen. Im vergangenen Jahr noch der große Sieger, musste sich Gerhard Wittmann aus Moosbach diesmal mit zwei Punkten weniger mit dem zweiten Platz begnügen. Er erhielt 100 Euro. In der Männerdomäne heimste Brigitte Spranger aus Floß mit 136 Punkten als Dritte 50 Euro ein. Ein Zoiglbiertragerl war Helmut Bauer aus Eslarn als Trostpreis-Gewinner sicher, der nur auf 40 Punkte kam.

Zum Dorfmeister kürte Lindner heuer Josef Bauer aus Neumühle, der mit 129 Zählern die meisten Punkte als einheimischer Schafkopfer (Rang vier) auf sich vereinte und dafür eine limitierte SV-Waldau-Uhr entgegennehmen durfte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.