14.06.2018 - 11:58 Uhr
Waldau bei VohenstraußOberpfalz

Ganz Europa im Blick

CSU-Ortsverband und Sportverein Waldau organisieren eine Fahrt nach Straßburg. SV-Ehrenvorsitzender Hans-Werner Anzer beweist sich dabei als mustergültiger Reiseleiter.

SV-Ehrenvorsitzender Hans-Werner Anzer (hinten, Zweiter von rechts) organisierte eine Dreitagesfahrt ins Elsaß. Natürlich waren auch ein Abstecher ins Europaparlament und die elsässische Weinstraße auf dem Programm.
von Elisabeth DobmayerProfil

Straßburg und die Region Alsace-Champagne-Ardenne-Lorraine war das Ziel einer dreitägigen Reise des CSU-Ortsverbands und des Sportvereins im Ortsteil. SV-Ehrenvorsitzender Hans-Werner Anzer fädelte die Fahrt mustergültig ein. Die Teilnehmer erlebten abwechslungsreiche Tage mit einem dicht gefüllten Programm.

Vor allem in der Gesprächsrunde im Europäischen Parlament erfuhren die Gäste Wissenswertes über die politische Vertretung und sie lernten die Arbeit im Parlament und die Entscheidungen kennen, die sich teilweise weltweit auswirken.

Die Zusammensetzung des Parlaments mit 751 Mitgliedern wird im nächsten Jahr wieder neugewählt. Der Plenarsaal beeindruckte ganz besonders. Danach ging es auf eine Fuß-Tour durch die Stadt mit dem gotischen Liebfrauenmünster, die eine astronomische Uhr beinhaltet und eine der bedeutendsten Kathedrale der europäischen Kulturgeschichte darstellt. Zudem zählt sie mit zu den größten Sandsteinbauten der Welt. Die Besucher entdeckten mit Stadtführer Georg Huber die charmanten und malerischen Stadtviertel mit den Fachwerkbauten.

Insbesondere das Gerberviertel mit den engen Gassen und vielen kleinen Geschäften entdeckten die Teilnehmer. Im Renchtal bezog die Gruppe ihre Unterkunft und starteten von da aus eine Elsass-Fahrt mit Besichtigung von Colmar und dem Unterlinden-Museum mit dem berühmten Isenheimer Altar.

Breisach mit dem Stephansmünster und dem hochgotischen Chor sowie dem Wandgemälde "Das Jüngste Gericht" von Martin Schongauer dem weltberühmten Maler und Kupferstecher aus Colmar, zählte ebenfalls bei einem Abstecher zu den weiteren Sehenswürdigkeiten.

Beim Gasthof "Zum Kreuz" in Lautenbach in der Ortenau durften die Besucher fröhliche Stunden bei einem Weinabend verbringen und erfuhren zufällig, dass der Besitzer, "Kreuzwirt" Hubert Busam, als einziger Badener, Mitglied der CSU in Bayern ist und deshalb die bayerische Staatsbürgerschaft verliehen bekam. Die Einbürgerungsurkunde legte er seinen Gästen umgehend vor.

Am letzten Reisetag stand noch einmal Straßburg mit genügend Zeit zur freien Verfügung auf der Tagesordnung. "Eine abwechslungsreiche und bestens durchorganisierte Fahrt", schwärmten die Teilnehmer die sich bei Anzer für die Erlebnisse bestens bedankten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp