04.06.2019 - 09:00 Uhr
Waldau bei VohenstraußOberpfalz

Krumau das Ziel des SV-Jahresausflugs

Mit einem Koffer voller glücklicher Momente und Eindrücke kehren die Mitglieder des Sportvereins Waldau von ihrer Dreitagestour aus der Weltkulturerbestadt Krumau zurück. Dank des herrlichen Sommerwetters gab es viel zu entdecken.

SV-Ehrenvorsitzender Hans-Werner Anzer (vorne, rechts) organisierte die Fahrt in die Weltkulturerbestadt Krumau. Dank des Waldthurners Hermann Weig (hinten, Dritter von rechts) konnten auch die sprachlichen Barrieren überwunden werden.
von Elisabeth DobmayerProfil

Über Budweis reiste die Gemeinschaft am Freitag an. In den historischen Fleischbänken „Masne Kramy“ kehrten sie zum Mittagessen ein. SV-Ehrenvorsitzender Hans-Werner Anzer organisierte mit dem ehemaligen Realschulrektor Hermann Weig aus Waldthurn einen hervorragenden und profunden Reiseleiter, der die Mitreisenden auf viele Besonderheiten aufmerksam machte, die sie ohne ihn nicht entdeckt hätten.

Nach einer Stadtbesichtigung ging es weiter zum Schloss Hluboka, das als „Neuschwanstein Tschechiens“ bezeichnet wird. Nach dem Hotelbezug im nicht weit davon entfernten Krumau spazierte die Gruppe zum rustikalen Restaurant „Swejk“ mit einem wunderbaren Ausblick über die schöne mittelalterliche Stadt. Am Samstag besichtigten die Reiseteilnehmer in Vishi Brod das Kloster und ein kleines Kirchlein, das eine Nonne näher erklärte.

In den Schlossgärten über der Moldau genoss die Gemeinschaft bei herrlichem Sommerwetter die Landschaft von Krumau. Lipno stand am Sonntag auf dem Programm. Auf dem gleichnamigen Stausee unternahmen sie eine Schifffahrt und fuhren anschließend mit dem Bus über Philipsreuth nach Herzogsreuth. Auf der Heimfahrt besuchte die Reisegruppe die „Gläserne Scheune“ bei Viechtach. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass sich die Fahrt ins Ausland gelohnt hatte. Hans-Werner Anzer dankte vor allem Hermann Weig, der die Gruppe professionell und vor allem sprachlich durch das tschechische Nachbarland geleitete.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.