17.06.2018 - 16:56 Uhr
Waldeck bei KemnathOberpfalz

Erster Essbarer Wildpflanzenpark in Deutschland eröffnet

Der erste Essbare Wildpflanzenpark (EWILPA) in Deutschland ist am vergangenen Samstag in Waldeck im Beisein vieler Ehrengäste und über 150 Besuchern eröffnet worden.

Viel zu erkunden: Dr. Markus Strauß von der Stiftung Essbare Wildpflanzenparks (Mitte) führte interessierte Gäste über den ersten Teil des Pfades.
von Hans LukasProfil

Waldeck. (hl) Am Ausgangs- und Endpunkt des etwa sechs Kilometer langen Rundweges fand die offizielle Einweihung statt. Den Pfad finanzierten der Naturpark Steinwald, die EWILPA-Stiftung und die Stadt Kemnath. Das Projekt entstand auf Initiative von Leonhard Zintl, zweiter Vorsitzender des Heimat-und Kulturvereins Waldeck, und Dr. Markus Strauß von der EWILPA-Stiftung. Bei der Einweihung begrüßte Zintl, Tobias Reiß, Mitglied des Landtags, stellvertretenden Landrat Günter Kopp, Bürgermeister Werner Nickl, Geschäftsführer des Naturparks Steinwald Ernst Tippmann, Dr. Markus Strauß von der Stiftung Essbare Wildpflanzenparks sowie Pfarrer Heribert Stretz und Dirk Grafe. Die Geistlichen nahmen die Einweihung des EWILPA Waldeck vor. Für den musikalischen Rahmen sorgten die Fichtenhornbläser aus Speichersdorf.

Zintl ging kurz darauf ein, wie der Essbare Wildpflanzenpark in Waldeck zustande kam und hob die fruchtbare Zusammenarbeit mit Dr. Markus Strauß hervor. Der Park sei mittlerweile von der Bevölkerung schon gut angenommen worden und die Resonanz auch überörtlich sehr groß, verriet Zintl. Die herrlich grüne Landschaft rund um den Schloßberg hat sich geradezu angeboten, hier etwas derartiges entstehen zu lassen, schwärmte Strauß. Obwohl auch im Allgäu und in Baden Württemberg derartige Parks momentan im kommen sind und auch in Berlin so etwas entsteht, ist in Waldeck der erste EWILPA in Deutschland fertiggestellt worden. Die Verantwortlichen vor Ort seien einfach schneller gewesen. Kein ganzes Jahr brauchten die Verwantwortlichen, um etwas einmaliges entstehen zu lassen.

Nach dem offiziellen Teil und dem durchschneiden des Bandes am Eingang des Parks durch die Ehrengäste, ging ein Großteil der Anwesenden unter Leitung von Dr. Strauß den ersten Teil des Rundweges.

Viel zu erkunden: Dr. Markus Strauß von der Stiftung Essbare Wildpflanzenparks (Mitte) führte interessierte Gäste über den ersten Teil des Pfades.

Viel zu erkunden: Dr. Markus Strauß von der Stiftung Essbare Wildpflanzenparks (Mitte) führte interessierte Gäste über den ersten Teil des Pfades.

Die Einweihung übernahmen (von links) MdL Tobias Reiß, Geschäftsführer des Naturparks Steinwald Ernst Tippmann, die Geistlichen Dirk Grafe und Heribert Stretz, Dr. Markus Strauß von der Stiftung Essbare Wildpflanzenparks, Leonhard Zintl, Bürgermeister Werner Nickl und stellvertretender Landrat Günter Kopp.

Viel zu erkunden: Dr. Markus Strauß von der Stiftung Essbare Wildpflanzenparks (Mitte) führte interessierte Gäste über den ersten Teil des Pfades.

Viel zu erkunden: Dr. Markus Strauß von der Stiftung Essbare Wildpflanzenparks (Mitte) führte interessierte Gäste über den ersten Teil des Pfades.

Viel zu erkunden: Dr. Markus Strauß von der Stiftung Essbare Wildpflanzenparks (Mitte) führte interessierte Gäste über den ersten Teil des Pfades.

Viel zu erkunden: Dr. Markus Strauß von der Stiftung Essbare Wildpflanzenparks (Mitte) führte interessierte Gäste über den ersten Teil des Pfades.

Der Schloßberg aus der Vpogelsperspektive

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.