13.02.2019 - 15:44 Uhr
Waldeck bei KemnathOberpfalz

Weitere Fahne entdeckt

Homepage überarbeiten, Webcam installieren und ein Info-Pavillon - der Waldecker Heimat- und Kulturverein hat viel vor. Die Arbeiten an der Burg selbst noch gar nicht mitgerechnet. Für Freude sorgt eine Nachricht aus Mantel.

Vorsitzender Georg Wagner (links) dankt Michael Klugmann mit Ehrennadel und Urkunde für seine Treue zum Heimat- und Kulturverein.
von Hans LukasProfil

Vorsitzender Georg Wagner betonte in der Jahreshauptversammlung des Heimat- und Kulturvereins (HuK), dass die jährliche Arbeit nur bewältigt werden könne, wenn die treuen und langjährigen Mitglieder bei Bedarf kräftig mit anpackten. Auch darauf könne sich der Verein immer verlassen.

Einer von ihnen ist Michael Klugmann, den Wagner für 15-jährige Treue die Ehrennadel in Bronze mit Urkunde überreichte. Die anderen Auszeichnung musste Wagner allerdings wieder mitnehmen, da Wolfgang Breitengraser, Günther Horn, Roland Kuhnlein, Michael und Thomas Pinzer, Thomas Schupfner sowie Marcus Völkl verhindert waren.

Wagner berichtete er, dass der Manteler Heimatforscher Bernhard Weigl bei seinen Recherchen auf eine weitere Regimentsfahne gestoßen sei, die er dem Schlossberg zurechnet. Sie müsste nach längerer Irrfahrt nunmehr ebenfalls im Fichtelgebirgsmuseum in Wunsiedel gelandet sein. Eine Restaurierung und Rückführung nach Waldeck sei ins Auge gefasst, wobei die Kosten noch ermittelt und dann auf Spendenbasis aufgebracht werden könnten, meinte der Vorsitzende.

Die Homepage sei derzeit abgeschaltet. Mathias Frischholz baue diese neu auf und passe sie den Datenschutzrichtlinien an. Weiter soll laut Wagner die Webcam auf der Burgruine installiert und der Aufbau eines Info-Pavillons angeschoben und vollendet werden.

Wagner erläuterte die Vorhaben in diesem Jahr. So habe die Untere Naturschutzbehörde zugestimmt, dass die Bewuchs bis Ende Februar entfernt werden kann. Da dies die Witterung nicht zulässt, werde wegen einer Verlängerung der Frist nachgesucht. Die Maßnahme sei dringend im Hinblick auf die Sanierung der Abschlussmauer der Burg nötig. Da das Gutachten der Behörde vorliege, könnten auch die Arbeiten am Ostturm beginnen. Diesem Gutachten sei eine Beobachtung von Tieren und Pflanzen über mehrere Monate wegen möglicher Beeinträchtigungen durch die Grab- und Mauerarbeiten vorausgegangen.

Das Brunnenfest werde am 1. September nach der Prozession anlässlich des Bruderschaftsfest abgehalten, kündigte der Redner an. Am Tag des offenen Denkmals am 8. September werden Führungen angeboten. Geplant sei auch ein Beitrag zu den "24 Stunden Steinwald". Der Vorsitzende danke abschließend den Vorstandskollegen sowie allen Mitgliedern und bat auch künftig um Unterstützung des HuK.

Hintergrund:

Konzert zum 40. Jubiläum

Georg Wagner wies auf ein Konzert am 27. Juli auf der Burg hin. Der Chor „Music & more“ habe sich dem a-Cappella-Gesang verschrieben und biete an diesem Abend eine breite Auswahl an Unterhaltungs- und Volksmusik an. Beginn ist um 20 Uhr und Einlass um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht. Laut dem Vorsitzenden hat der Auftritt aber noch einen anderen Grund. Der Heimat- und Kulturverein sei nämlich vor 40 Jahren, damals noch unter dem Namen Fremdenverkehrsverein Waldeck, gegründet worden. 1980 entstand daraus der Fremdenverkehrs- und Kulturverein. 1981 erfolgte unter dem Namen Heimat- und Kulturverein die Wiederaufnahme in den Oberpfälzer Waldverein.

Diesem gehörte Waldeck bereits einmal ab 1928 an. Der Pachtvertrag für den Schlossberg sei dann Anfang der 1980er Jahre mit der Stadt Kemnath geschlossen worden, wusste Wagner weiter.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.