28.01.2020 - 11:56 Uhr
Waldeck bei KemnathOberpfalz

Frauenbund-Jubiläum "tolles Fest"

Das 40. Jubiläum hat das Vereinsjahr 2019 beim Katholischen Frauenbund Waldeck geprägt. Neuwahlen und Ehrungen drückten der Jahreshauptversammlung den Stempel auf.

Christine König, Elfriede Schindler, Martina Heindl, Andrea Fütterer (sitzend von links), Elisabeth Reger, Ingrid Birkner, Beate Stingl (stehend von rechts) sowie Claudia Kindermann (links) bestimmen künftig die Geschicke des Katholischen Frauenbundes. Pfarrer und Geistlicher Beirat Heribert Stretz sowie Bezirksvorsitzende Elke Burger (stehend, Dritter und Zweite von links) dankten für die Übernahme der Ämter.
von Hans LukasProfil

Nach einem Gottesdienst für die verstorbenen Mitglieder trafen sich dazu die Frauenbund-Mitglieder im Pfarrheim. Bei den von Bezirksvorsitzender Elke Burger und Claudia Hösl geleiteten Wahlen sprachen sie sich erneut für Elfriede Schindler als Vorsitzende aus. Neue Stellvertreterin ist Christine König. Kassiererin bleibt Andrea Fütterer, Schriftführerin Martina Heindl. Beisitzerinnen sind weiterhin Ingrid Birkner und Beate Stingl sowie neu Claudia Kindermann. Als Beauftragte für die Landfrauen fungiert Elisabeth Reger, die Kasse prüfen Gerlinde Wagner und Annette Wöhrl. Geistlicher Beirat ist weiterhin Pfarrer Heribert Stretz.

Schindlers Dank galt den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern. Martina Schatz gehörte dem Führungsgremium jeweils vier Jahre als Beisitzerin und Zweite Vorsitzende an. 10 Jahre Schatzmeisterin und 2 Jahre Beisitzerin war Carola Zeitlmann. Durch die Leitung der Eltern-Kind-Gruppe hat sich Dagmar König 10 Jahre als Beisitzerin eingebracht. Als Anerkennung für ihren Einsatz wird ihnen der neue Vorstand Präsente zukommen lassen.

Schriftführerin Martina Heindl erinnerte an den Weltgebetstag der Frauen im März gemeinsam mit dem Frauenbund Kastl, zwei Hutzanachmittage, Verkauf von Palm- und Osterschmuck der Köglitzer Bastelgruppe und Maiandacht in Köglitz. Beim Kirchenpatrozinium mit Pfarrfest hat der Frauenbund Kaffee und Kuchen angeboten. Im Juni war die Sternwanderung nach Hahneneggaten, an Mariä Himmelfahrt wurden Kräutersträuße zum Verkauf angeboten. Zum Erntedankfest im Oktober haben Frauen aus Beringersreuth, Bingarten, Rosenbühl und Zwergau den Erntealtar gestaltet.

Zusammenhalt gepflegt

Höhepunkt war der Gründungstag zum 40. Jubiläum mit Festgottesdienst in der Pfarrkirche und Festabend mit Ehrung langjähriger Mitglieder. Neben vier Vorstandssitzungen besuchten Führungsmitglieder die Ellen-Amann-Ausstellung in Kemnath, die Bezirksbildungskonferenz in Kirchenthumbach und die Delegierte des Verbraucherservice in Regensburg. Den Kassenbericht gab Andrea Fütterer. Gerlinde Wagner, die mit Annette Wöhrl die Kasse geprüft hatte, bestätigte eine saubere Belegführung.

Burger dankte dem Frauenbund für das "tolle Fest" zum 40-jährigen Bestehen. Im Zweigverein werde Gemeinschaft und Zusammenhalt gepflegt. Der Frauenbund stehe für kirchliches Leben und trete für politische und gesellschaftliche Themen ein. Sie dankte der alten und neuen Vorsitzenden Elfriede Schindler und auch den Frauen, die sich wieder in den Dienst der Gemeinschaft stellten und Ämter im Vorstand wahrnähmen.

Pfarrer Stretz würdigte die Arbeit der Frauen in der Pfarrei und deren Veranstaltungen. Seine Anerkennung galt sowohl den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern als auch dem neuen Vorstand.

Schindler überreichte zum Abschluss an Elke Burger, Pfarrer Stretz und Pfarrhaushälterin Luise kleine Geschenke für die Unterstützung. Spenden waren im vergangenen Jahr an den Waldecker Kindergarten, den Kinderschutzbund Kemnath und an die Aktion "Frauen helfen Frauen in Not" gegangen. Für die Zukunft bat sie die anwesenden Mitglieder, im Bekannten- und Verwandtenkreis Werbung für den Frauenbund zu betreiben, damit auch mehr Jüngere dazukommen. Sie kündigte einen Kaffee-Nachmittag an, bei dem alte Bilder aus den Gründerjahren gezeigt werden. Der Termin steht noch nicht fest und wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Basteln übernehmen

Der Weltgebetstag findet am 6. März statt und wird wieder mit dem Kastler Zweigverein organisiert. Thema ist dieses Jahr Simbabwe. Der Erntedankaltar soll heuer von den Frauen aus Guttenberg, Hahneneggaten, Pinzenhof und Schweißenreuth gestaltet werden. Gedanken sollen sich alle machen, wie die Aktionen der Köglitzer Frauen, zum Beispiel das Basteln von Oster- und Palmschmuck sowie das Legen der Blumenteppiche an Fronleichnam, künftig übernommen wird.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.