02.08.2019 - 14:10 Uhr
Waldeck bei KemnathOberpfalz

Premiere schreit nach "more"

Ein abwechslungsreicher Abend erwartete an die 100 Besucher beim Sommerkonzert auf dem Waldecker Schloßberg. In der Burgruine standen der gemischte Chor "Music & More" und die Jazzcombo "Taktikum" auf der Bühne.

Der Heimat- und Kulturverein hat den gemischten Chor „Music & More“ (links) sowie die Jazzcombo „Taktikum“ (rechts) für das erste Konzert vor den historischen Mauern der Burgruine verpflichtet.
von Hans LukasProfil

Das Vokalensemble "Music & More" aus Mitterteich bot auf Einladung des Heimat- und Kulturvereins (HuK) an diesem Abend eine breite Auswahl an Unterhaltungs- und Volksmusik. Im ersten Teil des Konzert, das der Chor abwechselnd mit "Taktikum" gestaltete, standen englischsprachige Beiträge im Vordergrund. Die Jazzcombo Taktikum spielte "Englishman in New Nork" von Gordon Sumner (Sting), "El Choclo" von Julio Iglesias und Mulo Francel, "Hallelujah, I love her so" von Ry Charles und "Darn that Dream" von Jimmy van Heusen.

Der Chor widmete sich den Werken unter anderem von Franz Möckl, Gustaf Waldemar Ahlen und Lajos Bardos. Am bekanntesten dürfen "The drunken Sailor" von Robert Sund, "Lollipop" von Julius Dixon und Beverly Ross sowie "The Rose" von Amanda McBroom gewesen sein. Nach der Pause begann "Taktikum" mit "Feels so good" von Chuck Mangione. Den Volkslieder-Part leitete "Auf, auf zum fröhlichen Jagen", "Der Jäger längs am Weiher ging", "Sah ein Knab ein Röslein stehn" und "Untreue" nach Friedrich Glück und dem Satz von Max Reger ein. Zum Abschluss stimmten "Music & More" "Wochenend und Sonnenschein" und "Wir machen Musik" an, "Taktikum" folgte mit "Signed, sealed, delivered, I'm yours" von Stevie Wonder.

Der Mitterteicher Chor besteht seit 1966, die 29 Sänger kommen überwiegend aus dem östlichen Landkreis Tirschenreuth. Bereits unter Gründungsdirigent Hubertus Krämer hat sich der Chor ein vielseitiges weltliches und geistliches Repertoire erarbeitet. 2010 erfolgte der Anschluss an den Fränkischen Sängerbund. Die derzeitige Dirigentin Kathrin Filbinger legt den Probenschwerpunkt auf die Stimmbildung sowie die musikalische und textliche Gestaltung der Stücke, die durchwegs in Originalsprache gesungen werden. Die Begleitung auf dem Klavier übernimmt seit 2017 Jean Rustler.

Theo Nirsberger und Marie Hofmann von "Taktikum" teilen sich seit 2012 die Leidenschaft für Musik. Je nach Anlass holen sie sich Freunde dazu. So gibt es die Band nicht nur als Duo, sondern auch als Trio und Quartett. Ihr Spezialgebiet ist der Jazz. Ihr Repertoire besteht allerdings nicht nur aus Werken von Jazz-Legenden wie Duke Ellington, Chick Corea oder Sonny Rollins, auch die Beatles, Joe Cocker oder Bryan Adams finden ihren Platz im Programm.

Auf dem Schloßberg spielte der Marktredwitzer Nirsberger am Schlagzeug, die Waldershoferin Hofmann am Saxofon und Risa Hladik aus Prag am Klavier. Die Musiker studieren an verschiedenen Orten und treffen sich trotz der Entfernungen regelmäßig zu gemeinsamen Proben für Auftritte in der Region und auch in Tschechien.

Mit diesem Konzert hat der HuK - neben den jährlichen Vorstellungen des Landestheaters Oberpfalz eine neue Seite für Aufführungen auf dem Schloßberg aufgeschlagen, die nach einer Fortsetzung ruft.

Theo Nirsberger, Marie Hofmann sowie Risa Hladik (von rechts) von der Band "Taktikum" haben sich dem Jazz verschrieben
Der gemischte Chor „Music & More“.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.