07.10.2019 - 16:13 Uhr
Waldeck bei KemnathOberpfalz

Waldecker Regenbogengruppe auf Tuchfühlung mit "toller Knolle"

Die Regenbogengruppe des Waldecker Kindergartens hat das Projekt "Die Kartoffel" gestartet. Ein Kamishibai (japanisches Erzähltheater mittels Bildtafeln) zeigte auf, welchen Weg die Knolle zurücklegt, ehe sie auf den Tellern landet.

In Eimern sammelten die Mädchen und Buben ihre Kartoffeln. Bei der Ernte erfuhren sie auch, wie die Knolle weiter verarbeitet wird.
von Hans LukasProfil

Außerdem erforschten die Mädchen und Buben zusammen mit den Erzieherinnen die Entstehung und das Wachstum der "Erdäpfel" durch Sachbilder und Geschichten wie der vom Kartoffelkönig. Schließlich wollten die Kinder die Theorie auch in die Praxis umsetzen. Das führte dazu, dass die Großeltern der Familie Reindl den Kindergarten zu sich auf den Hof nach Hessenreuth einluden.

Oma Burgl und Opa Michl erwartete die Gruppe und boten allen zunächst ein großzügiges Frühstück an, auf selbst gefertigten Holzbänken und Tischen. Eine Garnitur davon, schenkten sie dem Kindergarten, wofür Leiterin Kerstin Dilling dankte.

Bei der Erkundung des Hofes begegnete die Regenbogengruppe vielen Tieren wie Hühnern, Kühen und Hasen. Danach gings an die Arbeit, Opa Reindl zeigte die Entstehung der Kartoffel von Anfang bis Ende. Er grub die Erde mit dem Pflug um, damit alle gut an die Kartoffeln kamen. Nicht nur gelbe, sondern auch rote und lila Knollen landeten in den Eimern der Kleinen, die auf einen Anhänger luden. Bei den Erdäpfeln erweckten die extravaganten Formen und bizarren Gestalten das Interesse.

Nach getaner Arbeit auf dem Acker ging es zurück zum Hof. Hier hatte Oma Burgl den Tisch für leckere Folienkartoffeln und selbst gemachte Dips neu gedeckt. Zum Schluss erhielt jedes Kind noch einen Sack Kartoffeln.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.