27.01.2019 - 16:17 Uhr
Waldeck bei KemnathOberpfalz

WCV feiert erste Prunksitzung

Ein rappelvoller Schrembs-Saal und fernsehreife Darbietungen gab es beim Faschingsauftakt des WCV. Die Aktiven haben mit ihrem kunterbunten Programm für viel Begeisterung und einige Lacher gesorgt.

Frauenballett, die Tanzmariechen und die Prinzengarde beim Schautanz.
von Hans LukasProfil

WCV-Präsident Klaus Wegmann, der selbst bei einigen Programmpunkten mit von der Partie war, kann stolz auf seine Aktiven sein. Weil Prinzessin Laura I. krank war, bekam Prinz Florian II. auf der ersten Prunksitzung Unterstützung von der Prinzessin des vergangenen Jahres Sarah I. Gemeinsam organisierten sie die Ordensverleihung. Über 70 Aktive des WCV rissen das Publikum mit einem fünfstündigen Programm immer wieder zu spontanen Beifallsstürmen hin. Die Garden zeigten bei den Tänzen tolle Choreographien und Schrittkombinationen. Das kam bestens bei den Besuchern an. Viel Fantasie brachten sie bei den Schautänzen ins Spiel. Hier brillierte die Jugendgarde mit einer Reise durch Afrika. Höhepunkt des Abends war der Auftritt der Prinzengarde. Im Teufelskostüm zeigten sie den Zuschauern "Brav sind wir morgen wieder". Auch einige neue Akteure bestanden ihre Premiere mit Bravour.

So präsentierten sich erstmals die zwei Tanzmariechen Larissa Bothner und Melissa Breglerauf auf der Bühne und konnten vollauf überzeugen. Das neue dynamische Gesangsduo "Resi und Anni" (Natalie Pinzer und Sophia Reindl) trat im Dirndl auf und gab aktuelle Schlager zum Besten. Daneben zeigten sich die bekannten Gesichter in der Bütt und bei Gesangseinlagen. Das Männerballett als "Cheerleaders" und das Frauenballett als Zigeunerinnen kamen ebenso wie andere Nummern nicht um Zugaben herum. Aber auch die Minigarde durfte zu Beginn des Programms ihr Können zeigen.

Die beiden Sketche, die im Gasthaus zum "Tischer" (Tiger) und in der Praxis Dr. Eisenbarth spielten brachten die Besucher immer wieder zum Lachen. Im Gasthaus zum 'Tischer' bedienten Alfons Schuhbeck und sein Butler James ein einfaches und anspruchsvolles Paar mit ihrer Spezialität "Schlachtschüssel mit Pfiff". Der Starkoch verwechselte jedoch aus Versehen Oliven- mit Rizinusöl, so dass es am Ende einige Verdauungsprobleme gab. In der Praxis Dr. Eisenbarth hatte es der Doktor (Randolf Wegmann) mit seiner attraktiven Sprechstundenhilfe Jaqueline (Klaus Wegmann) mit komplizierten Patienten und schwerwiegenden Fällen zu tun.

Büttenreden ergänzten das bunte Programm. Ehrenpräsident Hans Lukas nahm in seiner Rede die lokale Politik aufs Korn, wobei die Stadt Kemnath meist nicht gut wegkam. Rainer Lukas stand mit seiner Kreszenz zum 15. Mal in der Bütt und zog in seine Witze auch immer wieder das Publikum mit ein. Die Waldecker Nachtwächter, Hans Wegmann und Michael Pinzer sowie ihr musikalischer Begleiter Hans Schrembs, wussten von Vorfällen zu berichten, die man sonst nicht in der Zeitung lesen kann und mancher Waldecker kam dabei sein Fett weg.

In einer weiteren Gesangseinlage glänzte Präsident Klaus Wegmann als Mireille Mathieu und brachte Lieder über Frankreichs Hauptstadt Paris und erklärte, was es mit der Stadt so auf sich hat. Er versuchte damit sozusagen einen Beitrag zur Völkerverständigung zu liefern.

Eine Abordnung der Faschingsgesellschaft Rot-Weiß Marktredwitz war unter den närrischen Gästen, die ebenfalls begeistert vom WCV-Programm war. Die Prominenz war dieses Mal mit Bürgermeister Werner Nickl, einigen Stadträten und zweiten Bürgermeister Hermann Schraml vertreten. Nickl zeigte sich bei der Ordensverleihung begeistert über die Leistungen des WCV. Er lobte insbesondere die Jugendarbeit und sagte: "Nicht umsonst stellt der Markt eine Faschingshochburg dar."

Im Teufelskostüm zeigt die Prinzengarde dem Publikum "Brav sind wir morgen wieder".
Auch die Minnigarde stellt ihr Können unter Beweis.
In den Büttenreden bekommt die lokale Politik und so manch ein Waldecker sein Fett weg.
Das Gesangsduo „Resi und Anni“ begeistert das Publikum mit aktuellen Schlagern.
Schwierige Patienten gibt es in der Praxis von Dr. Eisenbarth und seiner attraktiven Sprechstundenhilfe Jaquline.
Bei den WCV-Prunksitzungen ein gewohntes Bild: Ein voller Saal.
Bei Dr. Eisenbarth warten schon die nächsten Patienten.
Ehrenpräsident Hans Lukas beleuchtet in der Bütt das Gemeindegeschehen.
Einmarsch der Jugendgarde.
Gespannt verfolgen die Gäste aus Marktredwitz das Programm.
Die Jugendgarde begeistert mit ihrem Schautanz.
Sehr mitteilungsbedürftig ist auch heuer wieder die Kreszenz.
Zum Finale versammeln sich alle Aktiven auf der Bühne.
Das Männerballett zeigt Akrobatik.
Die Mädchen der Minigarde präsentieren ihren Gardetanz.
Applaus für das Männerballett.
Beifall gibt es auch nach dem Schautanz für die Minigarde.
Einen zackigen Auftritt legt die Prinzengarde hin.
Keine Prunksitzung ohne Ordensverleihung.
Bürgermeister Werner Nickl (links) spricht zum närrischen Volk.
Sitzungspräsident Christian Ernstberger kündigt Hans Lukas (von links) an.
Für Lacher sorgt ein Gasthof-Sketch.
Ein Dank gilt den Tanzmariechen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.