23.02.2020 - 17:23 Uhr
Waldeck bei KemnathOberpfalz

Wind lässt Narren kalt

Beim Waldecker Faschingszug waren viele Maschkerer, Vereine mit ihren Wagen und Zaungäste vertreten. Vom stürmischen Wetter ließen sich die Narren aber nicht die Laune verderben.

von Bernhard KreuzerProfil

„Wir bringen frischen Wind in den Landkreis“, war vielversprechend am Eingang zur Faschingsmeile auf einem Plakat zur Kommunalwahl zu lesen. Der pfiff schon mal ganz kräftig durch den Oberen Markt. So mancher Hut flog und die Kleidung flatterte im Wind. Regen brachte er wenigstens nicht mit. Die Feierlaune ließen sich weder Narren noch Besucher vom Wetter vermiesen. Der 48. Faschingszug war wieder einmal Magnet für die ganze Region. Politische Themen blieben außen vor. Dafür durchströmte eineinhalb Stunden fröhliches "Helau" den Markt. Auf 41 Positionen war der Zug besetzt. Statt Regen prasselten jede Menge Süßigkeiten auf die Gäste. Einiges davon blieb aber auch auf dem Boden liegen. Musik, Sänger und Bands gaben ihr Bestes, brachten die erwartete Stimmung in die Häuserzeilen. Das Prinzenpaar Kristina I und Florian III regierte über die begeisterten Narren. Das Miniprinzenpaar Elena I und Johann I führte den Zug an. Greta Thunberg durfte im Faschingszug natürlich nicht fehlen und mit ihr die Diskussion um den Klimaschutz.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.