30.12.2019 - 11:08 Uhr
WaldershofOberpfalz

Gemeinsam für Europa anpacken

Landtagsabgeordneter Tobias Gotthardt und Bürgermeisterkandidatin Michaela Härtl stellen in Waldershof die Positionen der Freien Wähler vor. Härtl rückt besonders die kommunalpolitischen Ziele in den Blickpunkt.

Landtagsabgeordneter Tobias Gotthardt und Bürgermeisterkandidatin Michaela Härtl (vorne Mitte) mit Mandatsträgern und Kandidaten der Freien Wähler im Landkreis Tirschenreuth.

„Der Politikstil der Freien Wähler ist ein bisschen hemdsärmelig. Das gilt auch für mich“, meinte Tobias Gotthardt. Die Freien Wähler und damit auch der 42-jährige Abgeordnete Gotthardt sind erst seit gut einem Jahr im Landtag. Es sei ihm wichtig, Dinge anzustoßen und umzusetzen. Zum Beispiel habe er initiiert, dass sich die Vorsitzenden der Ausschüsse für Bundes- und Europaangelegenheiten der Bundesländer vor kurzem zum ersten Mal trafen. „Dieser Austausch hilft uns“, sagte Gotthardt.

Unter dem Motto „Nah dran“ traf er sich nun mit Mandatsträgern der Freien Wähler aus dem Landkreis Tirschenreuth und örtlichen Kommunalpolitikern zum Austausch über aktuelle Themen, die vor Ort bewegen. Ziel sei es auch, relevante Themen in den Bayerischen Landtag einzubringen.

Europa brauche fünf „R“: Reformen, Realismus, Regeln, Regionen und Respekt. Davon würden die Nationalstaaten, die Regionen und letztlich auch die Kommunen profitieren. „Wir können Kommune, aber auch Europa“, gab sich der Abgeordnete selbstbewusst.

Mit dem Gaststätten-Modernisierungsprogramm, den Ausgleichszahlungen nach der Abschaffung der Straßenausbaubeiträge und dem Sonderinvestitionsprogramm Kinderbetreuung stelle die Bayerische Staatsregierung Geld zur Verfügung, das die Kommunen für ihre weitere Entwicklung benötigen. „Wir schauen insbesondere auf kleinere Gemeinden in strukturschwachen Gebieten“, erklärte Tobias Gotthardt.

Michaela Härtl hat sich vor allem sechs Aufgaben vorgenommen, die sie als Bürgermeisterin angehen will. Für ein besseres Miteinander sollen die Vereine und Feuerwehren und deren Jugendarbeit stärker gefördert werden. Für Kinderbetreuung und Bildung soll in alle drei Waldershofer Kindergärten und in die Grundschule investiert werden. Sie stehe für aktiven Naturschutz im Einklang mit den Bedürfnissen der Landwirte. Für und mit den Bürgern wolle sie eine attraktive Innenstadt gestalten. "Da gibt es insbesondere durch den Bau der Umgehungsstraße einiges zu tun." Härtl möchte mit allen Unternehmen in Waldershof zusammen den Wirtschaftsstandort festigen. Es gelte, die Lebensqualität für Waldershof und alle 28 Ortsteile zu stärken, so Michaela Härtl.

Hintergrund:

Der 42-jährige Tobias Gotthardt ist seit Oktober 2018 FW-Abgeordneter im Bayerischen Landtag. Er ist Vorsitzender des Ausschusses für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie regionale Beziehungen, Mitglied des Ausschusses für Staatshaushalt und Finanzfragen sowie Mitglied des Verwaltungsrates für die Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit. Seit 2017 ist Gotthardt im Bundesvorstand der Freien Wähler. (fppp)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.