17.07.2019 - 14:19 Uhr
WaldershofOberpfalz

Plädoyer für mehr Toleranz

Der Theaterabend in der Jobst-vom-Brandt-Schule fokussiert. Im Blickpunkt steht ein tolerantes Miteinander. Die Aufführung passt zum Jahresmotto "Gemeinsam sind wir stark".

In dieser Szene des Kindermusicals hat der Blaue Tag das Sagen, während der König schläft.
von Oswald ZintlProfil

Das Kindermusical "Kunterbunt" begeisterte die zahlreichen Besucher in der Aula der Jobst-vom-Brandt-Schule. Der Lohn dafür war lang anhaltender Applaus. Passend zum Jahresmotto "Gemeinsam sind wir stark" beteiligten sich daran zahlreiche Schüler der Arbeitsgemeinschaften Theater, Tanz, Percussion, Tschechisch, Englisch und Tanz. Die Gesamtleitung lag bei Petra Raithel, die tatkräftig von Klaus Rosner, Petra Pažorová, Susan Clark-Schmidt, Nathalia Messer, Michaela Teubner, Julia Friedrich und Daniela Faltenbacher unterstützt wurde.

Im Musical strahlt ein herrlicher Regenbogen über dem Land Kunterbunt, das von seinem König gütig beherrscht wird. Eines Tages kommen die blauen, roten und gelben Bürger jedoch auf die Idee, dass ihre Farben wichtiger seien als die der anderen. Der König muss sie nun mehr beachten. Darum hört er auf den Rat der selbst ernannten Berater Opticus und Schneider. Durch ihren konspirativen Rap wird deutlich, dass sie sich abgesprochen haben, um den König zu ihren Gunsten zu beeinflussen und von sich abhängig zu machen. Der Herrscher ruft ab sofort jeden Tag eine andere Farbe als "Farbe des Tages" aus.

Danach bestimmten das sanfte Blau, das temperamentvolle Rot oder das schöne, aber eitle Gelb die Stimmung des Landes. Doch wie kann der Regenbogen weiter bunt strahlen, wenn die Farben nichts mehr gemeinsam unternehmen. Als der Regenbogen langsam verblasst, bricht Panik im Volk aus. Denn ohne das Strahlen des Regenbogens droht das bunte Reich in grauen Stein verwandelt zu werden. Jetzt erkennt der König rechtzeitig seinen Fehler und erweckt die Farben wieder zum Leben.

"Durch die Verbindung von Musik, Emotionen und Farben war das Märchen ,Kunterbunt' ein tolles Plädoyer für eine tolerante Gesellschaft, in der das Miteinander das Leben abwechslungsreich und bunt werden lässt", ist Rektorin Petra Andritzky überzeugt. Die Schulleiterin dankt allen Beteiligten für ihr tolles Engagement. Nach dem Auftritt bewirtete der Elternbeirat die Gäste in der Jobst-vom-Brandt-Schule.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.