16.06.2021 - 14:02 Uhr
WaldershofOberpfalz

Priesterjubiläum in Waldershof: 25 Jahre im „Weinberg des Herrn“

Pfarrer Thomas Strunz feierte in Waldershof Silbernes Priesterjubiläum. Der gebürtige Mascher ist seit dem Jahr 2013 Klinikseelsorger in Deggendorf.

Blickfang vor der alten Kirche Sankt Sebastian: ein Blumenteppich mit dem Primizspruch des Jubelpfarrers Thomas Strunz (links). Mit ihm freuten sich (von links) der Waldershofer Stadtpfarrer Bernd Philipp, Dekan Josef Geismar und Pfarrer Sven Grillmeier.
von Oswald ZintlProfil

Den Bezug zur Heimat hat Pfarrer Thomas Strunz nie verloren. Der im Waldershofer Ortsteil Masch geborene Geistliche erinnerte am Sonntag in der Festmesse zu seinem 25. Priesterjubiläum in der alten Kirche Sankt Sebastian, dass der Kontakt zur Kirchengemeinde Sankt Sebastian und zu den kirchlichen Verbänden im Gemeindebereich nie abgerissen sei.

Mit am Altar standen Stadtpfarrer Bernd Philipp, Pfarrer Sven Grillmeier – ebenfalls ein gebürtiger Waldershofer – und Dekan Josef Geismar. Eindrucksvoll dokumentierte den Zusammenhalt die Kolpingfamilie Waldershof, die vor dem Gotteshaus einen Blumenteppich mit dem damaligen Primizspruch von Strunz gelegt hatte.

Den festlichen Gottesdienst begleitete der Waldershofer Kirchenchor unter der Leitung von Werner Stehbach. Grußworte richteten der Waldershofer Kirchenpfleger Hilmar Wollner und eine Abordnung der Gemeinde Hemau – die den Pfarrer in bester Erinnerung hat – an den Jubilar. Thomas Strunz wiederum dankte zu Beginn des Gottesdienstes seiner Familie, seinen Freunden und allen Wegbegleitern für ihre Unterstützung in den vergangenen 25 Jahren im „Weinberg des Herrn“.

Stadtpfarrer Bernd Philipp erinnerte in seiner Predigt an den Primizspruch des Jubilars: „Herr, auf dich vertraue ich, in deine Hände lege ich mein Leben.“ Dieser Leitspruch treffe voll auf die seelsorgerische Tätigkeit von Thomas Strunz zu, der täglich im Klinikum Deggendorf als Seelsorger kranke und sterbende Menschen begleitet.

Strunz, der nach seiner Priesterweihe von 1999 bis 2002 in Wunsiedel als Kaplan wirkte, betreute elf Jahre lang die katholische Pfarrgemeinde Sankt Johannes in Hemau im Landkreis Regensburg. Die gesamte Bevölkerung hatte den Geistlichen ins Herz geschlossen, der zu allen Vereinen und Verbänden ein sehr gutes Verhältnis hatte. In einem Zeitungsbericht ist nachzulesen, dass selbst Feste von Vereinen verschoben wurden, wenn der Pfarrer an diesem Tag keine Zeit hatte. Seit dem 1. September 2013 ist Thomas Strunz Klinikseelsorger im Donau-Isar-Klinikum in Deggendorf. Für Thomas Strunz ist es mittlerweile zum Lebensinhalt geworden, kranken Menschen seelisch beizustehen.

Nach dem Festgottesdienst in Waldershof gab es auf dem Kirchplatz einen Sektempfang und viele Gespräche mit zahlreichen Freunden und Wegbegleitern.

Die Sanierung der neuen Kirche Sankt Sebastian in Waldershof ist ein Kraftakt

Waldershof

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.