25.11.2019 - 14:40 Uhr
WaldershofOberpfalz

Mit Schwung ins zweite Jahrzehnt

Für das kommende Jahr stehen bereits drei Kulturnächte im Kramer-Stodl fest. Aktuell hat der Organisator, der Kultourismusverein, 98 Mitglieder. Bei der Jahresversammlung wählten sie einen neuen Vorstand.

Die neugewählte Führung des Kultourismusvereins: Von links Angela Burger, Zweiter Bürgermeister Karl Busch, Christine Weidmann, Harald Fritsch, Sabine Heinl, Peter Besold, Tanja Burger, Günther Bernreuther, Petra Raithel, Heinz Hofmann, Marion Brückner, Sabine Heining, Barbara Zatorska und Monika Bauer.
von Oswald ZintlProfil

Der Kultourismusverein Waldershof blickte am Freitagabend in der Jahreshauptversammlung auf bewegte zehn Jahre zurück. In einer Bilderschau wurde an die unvergesslichen Kulturnächte im Stadtpark, in der Jobst-vom-Brandt-Schule, im Kramer-Stodl und im Musikbahnhof "Schaffnerlos" erinnert.

Vorsitzender Peter Besold machte in seinem Jahresrückblick deutlich, dass es auch Momente gab, die das Konzept, heimische Künstler auf die Bühne zu bringen, infrage stellten. Als Beispiel nannte er den geplanten Auftritt von Klaus Gasteiger für 30. März 2018. Hier wurden nur eine Handvoll Karten im Vorverkauf abgesetzt und die Vereinsführung entschied, das Konzert abzusagen.

Volles Haus

Trotz dieses Rückschlags machte das Team weiter und wurde dafür belohnt. Beim Poetry-Slam im Musikbahnhof "Schaffnerlos" und beim Konzert mit den Mukkern im Kramer-Stodl war "die Bude" gerammelt voll. Die Mitgliederzahl gab Besold mit 98 an. Er bat die Anwesenden, in Zukunft wieder verstärkt neue Mitglieder für den Verein zu gewinnen.

In seinem Jahresrückblick erinnerte Peter Besold an vier Sitzungen des Vorstandes und des Beirates zur Vorbereitung und Planung der Kulturnächte. Außerdem beteiligte sich der Verein am Maibaumfest und an der Schlemmermeile. Dank sagte Besold an seine Mitstreiter für die tolle Unterstützung und an Sabine und Gerald Heinl für das Bereitstellen der Firmenhalle zur Einlagerung des Vereinsmaterials. "Es macht einfach Spaß, mit dieser Truppe zusammenzuarbeiten", schloss Besold seinen Bericht.

Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender Peter Besold, stellvertretende Vorsitzende Tanja Burger, Kassenführerin Christine Weidmann, Schriftführer Harald Fritsch, Kassenprüfer Petra Raithel und Heinz Hofmann. Als Beisitzer fungieren Sabine Heining, Angela Burger, Monika Bauer, Marion Brückner, Sabine Heinl, Günther Bernreuther und Barbara Zatorska.

"Havlicek Brothers"

Der wiedergewählte Vorsitzende Peter Besold gab einen Ausblick auf das Jahr 2020. Hier stehen bereits drei Termine für Kulturnächte fest. Los geht es am 14. März mit der Band "Uncle Sally". Für den 18. April haben sich die "Havlicek Brothers" und für den 24. Oktober die "Pez Music" aus Mitterteich angekündigt. Alle drei Konzerte finden im Kramer-Stodl statt.

Nicht aus den Augen verloren haben die Verantwortlichen des Kultourismusvereins den Bereich der klassischen Musik. Hier soll für das kommende Jahr eine Lösung gefunden werden. Ulrik Katholing warb für eine Kneipennacht in der Kösseinestadt. Hierzu wird es noch weitere Gespräche geben. Zweiter Bürgermeister Karl Busch gratulierte dem Kultourimusverein zum zehnjährigen Bestehen. "Ihr bereichert mit viel Freude an der Musik und Kultur das gesellschaftliche Leben in unserer Stadt. Dafür gebührt euch Respekt und Anerkennung", ergänzte Karl Busch.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.