09.09.2020 - 09:52 Uhr
Waldkirch bei GeorgenbergOberpfalz

Waldkirch trauert um Alois Träger

Alois Träger, der langjährige Leiter der Blaskapelle Waldkirch, ist verstorben. Mit seinem plötzlichen Tod hatte niemand gerechnet.

Alois Träger verstarb unerwartet.
von Josef PilfusekProfil

Ganz gesund war Alois Träger zwar schon seit einiger Zeit nicht mehr, mit seinem plötzlichen Tod am vergangenen Samstag hatte jedoch niemand gerechnet. Eine Frau hatte den langjährigen Leiter der Blaskapelle Waldkirch im Wald gefunden und den Notruf abgesetzt. Jede Hilfe kam aber zu spät.

Um Alois Träger, der 77 Jahre alt wurde, trauern vor allem Ehefrau Ingeborg – mit ihr war er seit 1963 verheiratet –, die Zwillingssöhne Bernhard und Konrad sowie Tochter Ingrid einschließlich der Enkel Stefan, Johanna, Melissa, Verena, Sebastian, Julian und Melanie sowie die Urenkel Romy, Melina und Luisa, außerdem seine Geschwister mit Angehörigen. Vor allem die Musik aus Böhmen und dem Egerland hatte es dem ausgebildeten Forstwirt seit Kindheit angetan. Diese Leidenschaft hat er auch an seine Nachkommen weitergegeben. Aber nicht nur das: Der Vollblut-Musiker hat über Jahrzehnte auch Nachwuchs ausgebildet. Fast 40 Jahre stand er von 1971 an als Dirigent an der Spitze „seiner“ Waldkirchner Blaskapelle, die inzwischen Sohn Bernhard leitet.

Eine große Lücke hinterlässt Träger auch in der Pfarrei Neukirchen zu St. Christoph. Schließlich begleitete er seit 1959 die Gottesdienste in der Filialkirche St. Josef an der Orgel. Außerdem widmete er sich wie sein großes musikalisches Vorbild Ernst Mosch der Brieftaubenzucht. Auch da galt er als Meister seines Fachs, was unzählige regionale und überregionale Titel und Preise – ob für seine Einsatzstelle Waldkirch als auch für die Reisevereinigung Pleystein – zeigen. Einer der jüngsten großen Erfolge war der Gewinn der Bronzemedaille der Schlaggemeinschaft Träger mit der deutschen Olympiamannschaft Standard bei der Olympiade vom 25. bis 27. Januar 2019 im polnischen Posen.

Große Verdienste hat sich Alois Träger auch beim Oberpfälzer Waldverein, dem er als Gründungsmitglied angehörte, sowie bei der Feuerwehr Waldkirch und der Siedlergemeinschaft Waldkirch erworben.

Der Trauergottesdienst beginnt am Samstag, 12. September, um 10 Uhr in der Pfarrkirche in Neukirchen zu St. Christoph. Danach ist die Beerdigung.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.