04.12.2019 - 11:22 Uhr
WaldsassenOberpfalz

180 Wunschsterne warten

Unter dem Motto „Wünsche werden wahr“ hat der Kinderschutzbund Tirschenreuth seine 14. Weihnachtsaktion „Wunschsterne“ in der Sparkasse Waldsassen gestartet. Insgesamt 180 Wunschsterne wollen an Heiligabend Kinderaugen strahlen lassen.

Zum Start der Aktion „Wunschsterne“ des Kinderschutzbundes Tirschenreuth waren dabei: (von links) Bürgermeister Franz Stahl, Gabi Kohl, Markus Preisinger (Plößberg), Bürgermeister Toni Dutz, Sibylle Männer, Gisela Worf, Bürgermeister Bernd Sommer, Inge Pannrucker, Bürgermeister Klaus Meyer, Bürgermeister Roland Grillmeier, Thomas Böhm (Sparkasse Waldsassen), Andreas Benesch (Bärnau) und Alexander Brittinger, Vorstandsmitglied der Sparkasse Oberpfalz Nord.
von Autor KGGProfil

Sparkassen-Vorstandsmitglied Alexander Brittinger betonte, dass die Sparkasse Oberpfalz Nord froh und dankbar sei, Gastgeber für eine Aktion, die es nicht mehr überall gebe, zu sein. Er wünschte sich, dass die Wunschsterne weiter Bestand habe. Es sei sicher kein Stern an den Christbäumen, dessen Wunsch man nicht erfüllen könnte. Brittinger war zuversichtlich, dass alle Sterne an den Mann und die Frau kommen und die Kinder an Weihnachten strahlen lassen. Er dankte Inge Pannrucker, Vorsitzende des Kinderschutzbundes, hierbei mitmachen zu dürfen.

Waldsassens Rathauschef Bernd Sommer sicherte zu, dass keiner der Sterne an den Christbäumen in Sparkassen und Banken hängen bleiben wird. "Dafür werden die Bürgermeister Sorge tragen", sagte Sommer und hob das Engagement des Kinderschutzbunds für diese schon traditionelle Aktion hervor.

"Es gehört zum Wesen des Menschen, Wünsche zu haben", erklärte Pannrucker. Erwachsene könnten sich – mehr oder weniger – ihre Wünsche erfüllen, Kinder dagegen seien von den Erwachsenen abhängig, vor allem Mädchen und Buben, die in ärmlichen Verhältnissen leben. Caritas, Tafel, Lebenshilfe, Jugendamt, der Arbeitskreis Asyl, Kinderschutzbund, die Schwangerschafts-Betreuung und andere Organisationen hätten ausgefüllte Sterne eingereicht. Insgesamt 180 Sterne hängen bei den Sparkassen und in den Filialen der Volksbank Raiffeisenbank Nordoberpfalz an deren Weihnachtsbäumen und warten bis zum 12. Dezember auf Spender.

Pannrucker freute sich über die von Bürgermeister Sommer gemachte Zusicherung, dass sich für diese dann die Gemeindeoberhäupter in die Pflicht genommen fühlen. Die Kinderschutzbund-Vorsitzende bedankte sich bei den Gemeindevertretern, den Geldinstituten sowie bei ihrem Helferteam Gabi Kohl, Sibylle Männer, Gisela Worf, Toni Singer und Peter Gold für die Unterstützung. Wunschsterne hängen an den Weihnachtsbäumen der Geldinstitute in Tirschenreuth, Waldsassen, Mitterteich und Wiesau sowie in Plößberg, Bärnau und Neualbenreuth.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.