22.11.2020 - 09:05 Uhr
WaldsassenOberpfalz

60 Schülerinnen und Schüler empfangen das Sakrament der Firmung in der Basilika Waldsassen

Wegen des durch die Corona-Pandemie reduzierten Platzangebots in der Waldsassener Basilika musste das Sakrament der Firmung dieses Jahr in zwei Gottesdiensten gefeiert werden. Die Übertragung erfolgte auch per Livestream ins Internet.

Mit den Worten "Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist. Der Friede sei mit dir" spendete Domkapitular Monsignore Dr. Roland Batz den mehr als 60 Firmlingen in der Basilika Waldsassen das Sakrament der Firmung - aufgeteilt auf zwei Gottesdienste.
von hmrProfil

Über 60 Schülerinnen und Schüler aus der katholischen Pfarrei St. Johannes Waldsassen empfingen am vergangenen Freitag das Sakrament der Firmung. Aufgeteilt auf zwei Gottesdienste hatten zunächst die Firmlinge der Mittelschule Waldsassen und der Realschule im Stiftland mit ihren Firmpatinnen und Firmpaten um 9 Uhr in der Basilika Platz genommen.

Die Firmlinge der Mädchenrealschule und des Stiftland-Gymnasiums konnten anschließend um 10.30 Uhr ihren Gottesdienst feiern. Wegen der Abstands- und Hygieneregeln durften leider weder die Eltern noch Geschwister oder Verwandte an den Feierlichkeiten in der Basilika teilnehmen. Stadtpfarrer Dr. Thomas Vogl freute sich besonders, dass er als Firmspender seinen Studienkollegen Domkapitular Monsignore Dr. Roland Batz aus Regensburg begrüßen konnte, der im Auftrag des Regensburger Bischofs Dr. Rudolf Voderholzer diese Aufgabe übernahm. Beide waren zusammen im Priesterseminar, hatten an der Universität Theologie studiert und wurden 1994 gemeinsam zu Priestern geweiht. Als Konzelebranten unterstützten abwechselnd Thomas Vogl, Pater John Gali und Pfarrvikar Dr. Aloysius Ezeoba den Domkapitular.

Mit den Worten "Firmung heißt Stärkung und ist eines der sieben Sakramente, die Christus uns geschenkt hat" begann Batz die Gottesdienste. In seiner packenden Predigt - wie der Stadtpfarrer sie am Ende des Gottesdienstes bezeichnete - ging der Domkapitular besonders auf die Bedeutung der Firmung ein. Die Firmung lasse keinen Menschen unverändert. Allerdings sei damit keine äußerliche Veränderung verbunden, sondern beziehe sich auf die innere, geistliche oder geistige Veränderung.

"Gott sagt, ich mag dich, ich steh zu dir und bin an deiner Seite", betonte der Prediger und erläuterte die mit der Firmung beziehungsweise dem Heiligen Geist verbundenen sieben Gaben der Weisheit, der Einsicht, des Rates, der Erkenntnis, der Gottesfurcht, der Stärke und der Frömmigkeit. "Lerne zu unterscheiden, was gut und was schlecht ist für dich und dein Leben. Lass dich durch Gottes Botschaft leiten und führen", gab Batz den jungen Firmbewerbern mit auf den Weg.

Das Leben bestehe nicht nur aus Oberflächlichkeiten wie dem Blick auf das Smartphone oder den Computerbildschirm. Mit ganz alltäglicher Sprache wie "Hirn einschalten" legte er den Jugendlichen ans Herz, auch den Verstand einzusetzen und sich nicht nur von Gefühlen leiten zu lassen. "Ist das Leben nur mit Zahlen, Daten und messbaren Fakten zu begreifen?", lautete seine Frage. Er rief dazu auf: "Lasst den Faden zu Gott nicht abreißen. Bleibt online mit Gott! Er ist da und geht mit euch durchs Leben." Einzeln kamen die Firmlinge dann nach vorne, um sich von Batz mit Chrisam-Öl salben zu lassen, dem wesentlichen Zeichen der Firmung.

Mit den Worten "Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist. Der Friede sei mit dir" spendete er das Sakrament der Firmung. Stadtpfarrer Vogl bedankte sich nach dem Gottesdienst bei Weihbischof Batz und insbesondere auch bei Gemeindereferentin Gertrud Hankl, die die Gottesdienste vorbereitet hatte und auch gesanglich sowie erklärend begleitete. Wegen der Pandemie war von ihr ein erheblicher Planungs- und Vorbereitungsaufwand zu bewältigen.

Als Erinnerung an die Firmung erhielten die Firmlinge jeweils ein kleines Bild ihres Firmspenders mit dem durch Stempel und Unterschrift bestätigten Firmdatum. Zum Ende der Gottesdienste überreichten die Firmlinge 415 Euro Erlös aus verschiedenen Firmprojekten, wie zum Beispiel einem Lebkuchenverkauf, an Pater John Gali für sein Schulprojekt in Indien.

Für sein Schulprojekt in Indien überreichten die Firmlinge an Pater John Gali den Erlös aus ihren Aktionen während der Firmvorbereitung. Im Bild von links Gemeindereferentin Gertrud Hankl, Stadtpfarrer Dr. Thomas Vogl, Pater John Gali und Firmspender Domkapitular Dr. Roland Batz.
Domkapitular Monsignore Dr. Roland Batz spendete den 60 Firmlingen in der Basilika das Sakrament der Firmung und fand in seiner packenden Predigt treffende Worte, die bei den jungen Christen ankamen.
Mit den Worten "Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist. Der Friede sei mit dir" spendete Domkapitular Monsignore Dr. Roland Batz den mehr als 60 Firmlingen in der Basilika Waldsassen das Sakrament der Firmung - aufgeteilt auf zwei Gottesdienste.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.