02.08.2020 - 11:57 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Abkühlung im Waldsassener Egrensisbad

Abstand wahren im Waldsassener Egrensisbad. Umlagert war vor allem das Nichtschwimmerbecken, wo es Familien mit Kindern sichtlich gefiel.
von Josef RosnerProfil

Das Thermometer zeigte am Samstag 32 Grad, der Parkplatz beim Waldsassener Freibad war gut gefüllt. Vor dem Eingang zum Egrensisbad stand die Ampel auf Rot. Eine Warteschlange bildete sich. Das Bad war mit 300 Besuchern gefüllt. Geduldig warteten die weiteren Besucher auf Einlass. Den bekamen sie aber nur, wenn einer der Gäste das Bad wieder verlassen hatte.

Freilich hätten im Egrensisbad noch mehr Leute Platz gehabt. Aber die Corona-Regeln besagen nun mal, bei 300 Badegästen ist Schluss. Bademeister Gerald Riederer berichtete auf Nachfrage von Oberpfalz-Medien: „Wir haben die Woche über schon mehrmals die Ampel auf Rot gehabt, so groß war der Ansturm der Badegäste.“ Am Samstag musste das Egrensisbad schon um 10.30 Uhr die Ampel auf Rot schalten. Mit dem Verlauf der Badesaison zeigte sich Riederer ganz zufrieden. Mit den höheren Temperaturen kamen auch die Menschen. Im Juni wurden 2500 Badbesucher gezählt, im Juli waren es schon 6500 Badegäste. Riederer lobt die Einsicht: "Unsere Gäste sind in der Regel alle sehr diszipliniert. Wenn wir ihnen was sagen, dann befolgen sie das auch.“

Abstand wahren im Waldsassener Egrensisbad. Umlagert war vor allem das Nichtschwimmerbecken, wo es Familien mit Kindern sichtlich gefiel.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.