15.09.2020 - 10:25 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Arbeitersportverein Waldsassen hofft auf Saison mit Zuschauern

Neu gewählt hat der ASV Waldsassen sein Vorstandsteam. Im Bild (von links) Alexander Siller, Jürgen Altnöder, Max Menzl, Thomas Dendorfer, Daniel Bindl, Lucas Ernstberger, Vorsitzender Günther Heß, Lorraine Kliebhan, Bernhard Härtl, Thomas Kliebhan, Markus Strobl, Christian Heß, Werner Ernstberger, Stefan Schnurrer, Johann Faltenbacher und Sabine Schnurrer.
von Konrad RosnerProfil

Günther Heß, seit 1999 Vorsitzender beim ASV Waldsassen, wurde in der Jahreshauptversammlung für weitere zwei Jahre in seinem Amt bestätigt. Zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden wurde Daniel Bindl gewählt. Er tritt die Nachfolge von Robert Hahn an. Dritter Vorsitzender bleibt weiterhin Bernhard Härtl.

Erfreulich ist die Mitglieder-Entwicklung: Der ASV zählt aktuell 272 Unterstützer, vier mehr als im Vorjahr.

Heß ging in seinem Bericht auf die Corona-Pandemie ein, die den Spielbetrieb und das Training komplett zum Erliegen gebracht habe. In dieser Zeit habe zudem der Torwart den Verein verlassen. Der ASV, so Heß, hoffe auf eine Fortsetzung der Saison mit Publikum. "Ansonsten könnten die Vereine nicht überleben.“ Sein Appell an die Spieler: „Haltet bitte zusammen.“

Jugendspieler in Tirschenreuth

Mit Bedauern gab er zudem bekannt, dass die beiden starken D-Juniorenspieler Tim Männer und Janik Schnurrer den ASV verlassen und sich dem FC Tirschenreuth angeschlossen haben. Damit, so Heß, stehe auch Jugendtrainer Peter Schnurrer dem ASV nicht mehr zur Verfügung.

Der Sprecher verwies weiter auf den Neubau der Asphaltstockbahn und dankte dabei vor allem Bauleiter Jürgen Altnöder.

Eine weitere Hiobsbotschaft hatte der Vorsitzende noch: Die Heizung im Sportheim ist defekt, dies bedeute eine Belastung für den Verein in Höhe von rund 4500 Euro.

Weiter informierte Heß die Mitglieder über die Tatsache, dass die Wasserquelle im Kappl-Wald ausgetrocknet sei, der ASV müsse den Platz mit Trinkwasser bewässern. Dies laufe über einen Extra-Zähler, die Stadt verlange dafür aber kein Geld.

Training unter Auflagen

Jugendleiter Stefan Schnurrer berichtete, dass die Serie komplett abgesagt worden sei, seit Ende Juni könne unter Auflagen zumindest wieder trainiert werden. Schnurrer berichtete, dass der ASV dringend weitere Nachwuchstrainer benötige. Alle gesellschaftlichen Aktivitäten der Jugendabteilung seien der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen.

Eisstock-Spartenleiter Raimund Bergmann konnte nicht viel berichten: Es gab keinerlei sommerliche Aktivitäten, auch der Verlauf der Wintersaison sei im Moment völlig unklar.

Im Blickpunkt:

Vorsitzender zieht sich aus dem Tagesgeschäft zurück

Bei den Neuwahlen wurde Erika Zinnecker als Kassiererin ebenso im Amt bestätigt wie Schriftführer Jürgen Altnöder. Spielleiter bleibt Thomas Kliebhan, zum Jugendleiter wurde erneut Stefan Schnurrer gewählt. Beisitzer sind künftig Christian Heß, Markus Strobl, Max Menzl, Alexander Siller, Thomas Dendorfer, Alexander Männer, Werner Ernstberger, Lukas Ernstberger, Mehmet Ali Aslan und Sabine Schnurrer. Zur neuen Platzkassiererin wurde Lorraine Kliebhan gewählt. Kassenprüfer sind künftig Johann Faltenbacher und Markus Band.

Vorsitzender Günther Heß teilte mit, dass er sich aus dem Tagesgeschäft bei den Vollmannschaften zurückziehen werde. Die Verantwortung dafür übernimmt Stellvertreter Vorsitzender Daniel Bindl mit Unterstützung von Mehmet Ali Aslan.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.