30.08.2018 - 08:43 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Butterflymesser geteilt durch vier

Ein 19-Jähriger hatte versucht, ein Butterflymesser über die Grenze zu schmuggeln - und sich dabei so viel Mühe gegeben, dass er das Messer vierteilte und an verschiedenen Orten im Auto versteckte. Bundespolizisten fanden es trotzdem.

In Einzelteile zerlegt wollte ein 19-Jähriger ein Butterflymesser einschmuggeln.
von Maria Oberleitner Kontakt Profil

Die Bundespolizisten vermuten, der 19-Jährige hatte den Diebstahl gut vorbereitet. Doch "nicht gut genug für die Spürnasen der Bärnauer Bundespolizei", ist im Polizeibericht zu lesen. In der Nähe von Waldsassen überprüften die Fahnder die Insassen eines Autos. Dabei fanden sie zunächst nur das Griffstück eines Butterflymessers in einer Umhängetasche. Nach und nach tauchten an verschiedenen Orten im Auto das zweite Griffstück, die Klinge und die Schrauben auf. Zuguterletzt fanden die Polizisten in der Geldbörse des Mannes noch eine Ecstasy-Tablette. Dem 19-Jährigen werden in Kürze Anzeigen wegen Verstößen gegen das Waffengesetz und das Betäubungsmittelgesetz ins Haus flattern, wie die Polizei berichtet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.