16.09.2021 - 09:39 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Endlich wieder Kunst im Kunsthaus Waldsassen

Der Verein Kunsthaus Waldsassen bereitet die erste Gemeinschaftsausstellung nach der Auszeit während der Pandemie vor. 25 Mitglieder zeigen ihre Arbeiten. Zudem haben die Verantwortlichen besonderen Anlass zur Freude.

von Ulla Britta BaumerProfil

Die letzten Spinnweben, die sich während der Auszeit in der Pandemie in den Ecken angesammelt haben, sind weggefegt: "Wir freuen uns sehr, dass wir endlich wieder an die Öffentlichkeit zurückkehren können und unsere Sachen zeigen dürfen", sagt Jürgen Klein. Er gehört zum Aufbauteam des Vereins, das in diesen Tagen alle Hände voll zu tun hat.

Über 70 Exponate müssen in den drei Stockwerken im Kunsthaus ins rechte Licht gerückt werden. Präsentiert werden sie von gut 25 Kunstschaffenden aus dem Landkreis. Viele Mitglieder haben während der Ausgangssperren und geschlossenen Veranstaltungen die Zeit daheim genutzt für neue Arbeiten.

Bereits 125 Mitglieder

Für das Vorstandsteam gibt es aber weit mehr Gründe zur Freude. "Wir haben jetzt bereits 125 Mitglieder", berichtet Wolfgang Horn von einem regelrechten "Zustrom" an künstlerisch tätigen Neuzugängen für den Verein. Jugendliche und junge Leute seien dabei. Sie erhalten die Gelegenheit, ihre Arbeiten vorzustellen.

Ab Sonntag, 19. September werden Werke und Exponate aus der gesamten Palette der künstlerischen Schaffenskraft gezeigt. Bei der Vernissage sind wegen der Abstandsregeln nur die Aussteller dabei. Das sind nicht wenige und sie bereichern gemeinsam die Kunstszene im Stiftland mit unterschiedlichsten Arbeiten. Von Malereien in Acryl, Öl oder Aquarell bis hin zu Fotografien, Keramik, Holzarbeiten, Skulpturen, Grafiken und Metallkunst ist alles dabei, was an Werkstoffen von Künstlerhand genutzt wird.

Weitere Ausstellungen und Konzerte

Die neue Ausstellung bedeutet auch ein erstes Jubiläum: Das Kunsthaus Waldsassen gibt es nun seit fünf Jahren. Der Erfolg, den die Gründer seither aus der Bevölkerung erleben durften, spricht für sich.

Im Herbst und im Winter soll es weitere Einzelausstellungen sowie zwei Konzerte geben. Den nächsten Kunstpreis gibt es voraussichtlich im Jahr 2022. Er wird unter Nachwuchskünstlern vergeben.

Hans-Georg Schulze erhielt den ersten Kunstpreis

Waldsassen
Hintergrund:

Gemeinschaftsausstellung bis 16. Oktober

  • Bei der Gemeinschaftsausstellung in Waldsassen zeigen ihre Arbeiten: Robin Seur, Margret Seer, Tom Brankovic, Olga Kelwig, Maria Heinrich, Inge Posorski, Anita Seitz, Ursula Sommer, Luca Braun, Markus Braun, Herbert Schlittenbauer, Monika Dillenkofer, Jürgen Klein, Wolfgang Horn, Ulla Britta Baumer, Horst Setzer, Hans-Georg Schulze (erster Kunstpreisträger), Werner Müller, Regina Zrenner, Hartmut Bombosch, Melanie Wittich, Vanessa Plommer, Sabine Schaumberger, Natalie Brandl und Amelie Brandl.
  • Die Gemeinschafts-Kunstausstellung im Kunsthaus dauert bis 16. Oktober und kann immer samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr bei Einhaltung der geltenden Corona-Regeln besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.