15.01.2019 - 10:03 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Europa als abendfüllendes Erlebnis

Seit über fünf Jahrzehnten bestehen Kontakte zwischen Marcoussis in Frankreich und Waldsassen. Dass diese Partnerschaft von engagierten Leuten getragen und erfüllt wird, zeigt ein Abend der Deutsch-Französischen Gesellschaft (DFG).

Willi und Ingrid Pröls zusammen mit Anita Hammerer (von links) nach der Ehrung für 50-jährige Treue.
von Paul Zrenner Kontakt Profil
Die "Dancing Queens" mit Nikola Müller (Mitte) bei ihrem Auftritt.

Bei dem Treffen im Kunsthaus Waldsassen stand eine Bilderpräsentation im Mittelpunkt. Für die Pause hatten engagierte Leute aus den Reihen der DFG Käseteller und kleine Nachspeisen-Gläschen vorbereitet. Zuletzt durften sich Ingrid und Wilhelm Pröls über eine Ehrung freuen: Beide gehören seit mittlerweile 50 Jahren der Deutsch-Französischen Gesellschaft an. Anita Hammerer, die auch durchs Programm führte, gratulierte jeweils mit einer Urkunde und mit Präsenten. Nach der Pause gab es als besondere Überraschung Showtänze der "Dancing Queens" unter Leitung von Nikola Müller.

Abendfüllend war die Bilderpräsentation: Gezeigt wurden Aufnahmen aus der über 50-jährigen Geschichte der Deutsch-Französischen Gesellschaft. Die Präsentation war von Karl-Heinrich Voh zusammengestellt worden - bereits im Jahre 2016: Zusammen mit Gästen aus der Partnerstadt war die erste Kontaktaufnahme vor damals 50 Jahren mit den Franzosen gefeiert worden. Doch beim Festabend am 2. Juli im Jugendheim-Saal ging die Bilderschau etwas unter, so erzählte Anita Hammerer. Die Freunde hätten sich viel zu erzählen gehabt, außerdem lief an diesem Abend das WM-Fußballspiel Deutschland gegen Italien.

Somit durften die Besucher diesen Samstag im Kunsthaus der Bilder-Rückschau mehr Aufmerksamkeit widmen und eine kleine Zeitreise erleben. Sie begann mit der Rückblende auf erste Kontakte zwischen dem damaligen Bürgermeister Franz Fischer und Jean Duboscq, den ersten Fahrten nach Marcoussis bis zu Aufnahmen aus der jüngeren Vergangenheit. Viele Besucher fanden sich auf den Bildern wieder - bei den vielen Terminen des Vereins, bei den Bürgerfesten, bei den vielen Reisen nach Marcoussis und bei den Gegenbesuchen in Waldsassen.

Von der Arbeit der Deutsch-Französischen Gesellschaft beeindruckt zeigte sich Lutz Haß. Der Vorsitzende des Pencoed-Clubs überreichte Anita Hammerer ein Geschenk und stellte - in Anbetracht der aktuellen politischen Entwicklung - die Bedeutung der freundschaftlichen Beziehungen innerhalb Europas heraus.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.