28.05.2018 - 13:12 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Feuerwehreinsatz nach Stromausfall

Nach einer halben Stunde etwa ist alles wieder gut: Etwa 1700 Haushalte sind betroffen, als am Montagvormittag in einigen Stadtgebieten Waldsassens sprichwörtlich die Lichter ausgingen.

von Paul Zrenner Kontakt Profil

(pz) Ursache waren Erdarbeiten in der oberen Finkenbühlstraße, so Manuel Köppl, Pressesprecher beim Bayernwerk in Regensburg auf Anfrage von Oberpfalz-Medien: Bei der Spülbohrung, die dort bei der Verlegung des Breitbandkabels erforderlich ist, geriet gegen 8.23 Uhr Feuchtigkeit in die Stromleitung.

Wenig später ging nichts mehr - bis 8.55 Uhr der Fehler gefunden und die Energieversorgung wieder sichergestellt war. Nach den Worten von Köppl lässt sich die Fehlersuche in der Netzleitstelle für die 20-Kilovolt-Leitung in Neunburg vorm Wald vergleichen wie die im Verteilerkasten daheim: Dort werden nach einem Stromausfall nach und nach alle Sicherungsautomaten wieder eingeschaltet, um den Fehler im Netz zu finden; ähnlich gehen die Techniker bei der Ursachenfindung auf freiem Gelände vor. Dabei werden die betreffenden Leitungsabschnitte nach und nach wieder zugeschaltet, bis der beschädigte Strang gefunden ist.

Von dem Stromausfall betroffen war auch das Krankenhaus: Dort schlug, nachdem die Stromversorgung wieder sichergestellt war - die Brandmeldeanlage an, worauf die Feuerwehr alarmiert wurde. Die Einsatzkräfte durften aber wieder abziehen, nachdem die Anlage geprüft und sicher war, dass nichts passiert ist.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.