15.11.2019 - 10:55 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Heimat des Nebels

"Es geht dahi" im Kunsthaus Waldsassen - zumindest kabarettistisch: Diesen Titel trägt das Programm von Eva Karl-Faltermeier, das am Donnerstag, 21. November, ab 19.30 Uhr zu erleben ist.

Eva Maria-Faltermeier nimmt im Kunsthaus kabarettistisch die Südoberpfalz ins Visier.
von Ulla Britta BaumerProfil

Der Kunstverein und der Rotary-Club Stiftland laden gemeinsam zu diesem Benefiz-Kabarettabend ein. Die Regensburgerin Eva Karl-Faltermeier nimmt die Zuhörer mit auf eine Reise in die "Südoberpfalz - Heimat des Nebels". Mit einer großen Portion Fatalismus erzählt sie von wichtigen Lebensstationen und skizziert ein Potpourri an Fehlschlägen. Mit im Gepäck ist immer auch ein emanzipatorischer Grant, mit dem sie die Belastungen der holden Weiblichkeit auf den Punkt bringt. Ihre Geschichten bewegen sich irgendwo im Grenzbereich zwischen Fantasie und rauer Unverfälschtheit.

Eva Karl-Faltermeier (36) ist Mutter zweier Kinder, gelernte Journalistin und arbeitet in einer Pressestelle. Ihr Ziel, mit Geschichten zu unterhalten, führte sie letztlich zum Kabarett. Neben der Arbeit an ihrem Bühnenprogramm widmet sie sich ihrem Podcast "Es lafft". Dazu ist sie Blogautorin, Dozentin, Coach, experimentiert mit Videos und schreibt Kolumnen. Ihr "Emanzipatorischer Grant" ist immer wieder auch im Notizbuch bei Bayern 2 zu hören.

Die Einnahmen aus dem Benefizabend kommen vollständig dem Hilfsprojekt "Suchtprävention" des Rotary-Clubs Stiftland zugute. Für Snacks und Getränke ist gesorgt. Tickets gibt es vorab per E-Mail (tickets[at]myc3[dot]com) oder an der Abendkasse für 15 Euro.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.