26.03.2020 - 14:36 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Kleine Aufgaben gegen Langeweile

Team des Waldsassener Kinderhauses St. Michael pflegt per App digitalen Kontakt zu Eltern und Kindern.

Einige Kinder haben nach einer „Kinderhauspost“-Nachricht Smileys gebastelt und Fotos davon an das Kinderhaus-Team geschickt.
von Externer BeitragProfil

Angeregt von den Online-Hausaufgaben, die Schulen bereitstellen, hat das Team des Katholischen Kinderhauses St. Michael beschlossen, etwas Ähnliches über die "Kita-Info-App" anzubieten. So entstand die "Kinderpost". Regelmäßig werden nun Aufgaben und Anregungen versendet.

"Dabei hoffen wir, dass wir auch die Eltern etwas entlasten, wenn wir für die Kinder kleine Beschäftigungsangebote und Anregungen für den Tag schicken", heißt es in einer Pressemitteilung. Momentan gebe es kleine "Arbeitsblätter" zur Vorbereitung auf den Schulstart, Ausmalbilder oder auch Bastelideen, die mit wenig Aufwand und Material umgesetzt werden können. Mit einigen Aufgaben und etwa einem Suchspiel wolle man die Eltern auch dazu anregen, mit den Kindern in die Natur zu gehen. Zudem habe es die Anregung gegeben, aus Naturmaterialien ein Frühlings-Mandala zu legen und davon ein Foto für die Portfolio-Mappe zu schicken. Geplant sei auch für die Osterzeit das Verschicken von Informationen über religiöse Bräuche und Anregungen zu deren Umsetzung. "Momentan versuchen wir, die Kinder dazu zu animieren, Bilder für die Senioren im Haus St. Martin zu malen oder natürlich für die eigenen Großeltern. Keiner soll vergessen sein", schreiben die Verantwortlichen. Erfreut seien sie über die positiven Rückmeldungen vonseiten der Eltern. "Einige schicken uns Briefe, manche Bilder oder Fotos. Das ist für uns die beste Motivation, weiterzumachen."

Dem Team der Einrichtung sei es wichtig, weiterhin mit den Eltern und den Kindern in Kontakt zu bleiben und sie bei der Strukturierung des Tagesablaufs zu unterstützen. Keiner sei natürlich verpflichtet, sich zu beteiligen. "Es ist einfach ein kleines Zeichen von unserer Seite, dass wir trotz dieser ,verrückten Zeit' für die Eltern und die Kinder da sein wollen."

Das Kinderhaus-Team verweist auch auf einige Beispiele. So ging ein Foto ein, dazu hieß es unter anderem: "Am Montag hatten wir zu Hause eine Bastelstunde. Wir haben Smileys gebastelt, um sie ins Fenster zu hängen, damit andere Kinder, die vielleicht mal vorbeispazieren, wissen, dass hier auch Kinder wohnen, die momentan zu Hause bleiben müssen!"

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.