15.05.2020 - 10:11 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Kleine Ausstellung in Waldsassen: Für Kunst ist es nie zu spät

Olga Kelwig aus Mitterteich präsentiert noch bis zum 24. Mai eine Ausstellung im Schaufenster des Kunsthauses Waldsassen.

Olga Kelwig malt großflächige Kunstwerke mit viel Aussagekraft.
von Ulla Britta BaumerProfil

Nach der ersten "Kleinen Kunstausstellung" der Familie Dick aus Mitterteich im Kunsthaus, die sehr viel Zuspruch bekommen hat, präsentiert dort derzeit erneut eine Mitterteicherin ihre Werke. Olga Kelwig hat erst in späten Jahren zur Kunst gefunden. Nach der Teilnahme an Mal- und Zeichenkursen hat sie eine Stilrichtung gefunden, mit der sie zu beeindrucken weiß. Mit dem Malen habe sie ihre eigene Umwelt neu entdeckt und zu sich selbst gefunden, wie Kelwig verrät. Ihr sei es wichtig, allen zu zeigen, dass man auch in der Rente eine Berufung und Lebensaufgabe finden könne. "Es ist nie zu spät, das zu sein, das man immer sein wollte", so die Künstlerin.

Olga Kelwig ist Mitglied eines Malkreises in Weiden und zählt auch zum Verein Kunsthaus Waldsassen. Ihre "Kleine Ausstellung" ist die erste, die sie in der Klosterstadt zeigt. Ihre Werke konnten unter anderem auch schon bei einer Malkreis-Ausstellung im Museumscafé Mitterteich und in einem Gesundheitszentrum in Orthegelmühlbach bewundert werden. Erst kürzlich wurde die Hobbykünstlerin, wie sie sich selbst bezeichnet, für das Finale der internationalen Ausstellung "Jahreszeit 2020" in Wolgograd in Russland nominiert. Im April nahm sie an der Aktion "Ein Herz für Mitterteich" teil und spendete dem BRK als Veranstalter eines ihrer Gemälde.

Die Ausstellung im Schaufenster des Kunsthauses kann noch bis zum 24. Mai besichtigt werden.

Olga Kelwig malt großflächige Kunstwerke mit viel Aussagekraft.
Mit ihrem Malstil weiß Olga Kelwig zu beeindrucken.
"Der goldene Herbst" lautet der Titel dieses Werkes.
"Aura des Lebens" heißt dieses Bild.
"Morgendämmerung" lautet der Titel dieses Bildes.
"Süßes Pärchen" lautet der Titel dieses Bildes.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.