13.06.2019 - 13:34 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Künftig keine Heizöl-Sammelaufträge

Seit 20 Jahren führt Reinhard König als Vorsitzender die Siedlergemeinschaft Waldsassen. Jetzt wurde er in der Generalversammlung für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt. Dennoch gibt es für die Mitglieder eine wichtige Veränderung.

Nur wenige der zu ehrenden Mitglieder waren gekommen. Von links Ferdinand Sperber, Gerald Hruby, Rosemarie Selch, Reinhard König (alle für 25 Jahre), sowie Zweiter Vorsitzender Karl Kunz.
von Josef RosnerProfil

Reinhard König wurde in der Generalversammlung für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt. Weiter im Vorstand sind als stellvertretender Vorsitzender Karl Kunz, Kassiererin Helene Kunz, Schriftführer Harald Sommer, Stellvertreterin Waltraud König. Kassenrevisoren sind Gerald Hruby, Stefan Hart und Bruno Salomon. Beisitzer sind Jürgen Bomann, Bettina Bomann, Wolfgang Heinl und Thomas Bomann. Der Posten des Gerätewarts, den viele Jahre der kürzlich verstorbene Rudolf Heinl inne hatte, bleibt zunächst unbesetzt. König erinnerte bei dem Treffen im Gasthof Bayerischer Hof an die Arbeit in den vergangenen beiden Jahren und erwähnte dabei Mitgliederversammlungen zu aktuellen Themen – mit Rainer Fischer zum Thema „Rente und Steuern“ und mit Notarin Sonja Pelikan zum Thema „Erben und Vererben – Übergabe zu Lebzeiten“. Außerdem seien Heizöl-Sammelbestellungen organisiert worden. Diese werde es künftig nicht mehr geben: Als Gründe nannte König den Datenschutz und die Gesamtschuldnerhaftung der Besteller.

Als angespannt bezeichnete König die Situation beim Gerätewart. Hier werde dringend jemand gesucht. Derzeit übernehmen er, König, sowie Luise Heinl vorübergehend den Verleih sowie die Pflege und Wartung der Geräte. Weiter berichtete der Vorsitzende von der Bezirksversammlung in Regensburg. König wurde als Delegierter zur Landesversammlung im Oktober in München gewählt. Die Zahl der Mitglieder im Ortsverein Waldsassen bezifferte der Vorsitzende auf 380 Personen.

Weiter stand die Ehrung langjähriger Mitglieder auf der Tagesordnung. Leider waren nur wenige der zu Ehrenden gekommen. Es gab jeweils eine Urkunde, eine Ehrennadel und ein Präsent. 50 Jahre bei der Siedlergemeinschaft sind Anneliese Ascherl, Dorothea Dorschner, Alfons Haberkorn, Karl Roth und Margarete Wild. 40 Jahre dabei sind Reinhard Erl, Apollonia Hahn, Kurt Roppert, Otto Summer und Karl Vetter.

25 Jahre Mitglied sind Peter Christ, Thomas Dendorfer, Jürgen Faltenbacher, Angela Fendl, Erna Franz, Angela Fräsdorf, Adolf Fuhrmann, Elfriede Gammanick, Rainer Gerl, Heinrich Heinl, Christiane Hencke, Gerald Hruby, Bruno Jergens, Reinhard König, Reinhard Ott, Stefan Schnurrer, Rosemarie Selch, Ferdinand Sperber, Ernst Thümling und Heinrich Wichary.

Das Führungsteam der Siedlergemeinschaft mit (von links) Gerald Hruby, Stefan Hart, Wolfgang Heinl, Helene Kunz, Harald Sommer, Vorsitzendem Reinhard König und Stellvertreter Karl Kunz.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.