01.03.2020 - 10:54 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Nachhaltige Lebensräume im Garten

Das Interesse war groß an dem, was Manuela Pappenberger zu erzählen hatte: Die Fachberaterin informierte beim Obst- und Gartenbauverein Waldsassen darüber, wie sich Insekten und Kleintiere und Pflanzen gut und natürlich entwickeln können.

Manuela Pappenberger und Klaus Schuster bei der Frühjahrsversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Waldsassen..
von Externer BeitragProfil

"Haufenweise Lebensräume? – Die Vielfalt im eigenen Garten erkennen und fördern“ – so war der Vortrag der Referentin bei der Frühjahrsversammlung in der Gaststätte Schmid-Papierer überschrieben. Manuela Pappenberger zeigte dabei die Zusammenhänge in der Natur auf. Es müsse zu einem grundsätzlichen Umdenken im eigenen Garten kommen und es müssten mehr Pflanzen und Bäume gepflanzt werden. Oberflächenversiegelungen und monotone Kies- und Steingärten seien künftig tabu. Besonders bedenklich ist die Entwicklung in den Innenstädten. Dort müssen zwingend mehr Bäume gepflanzt werden.

Gegen Einflugschneisen

„Einflugschneisen für Raser und großflächig versiegelte Wege und Plätze müssen wieder abgeschafft werden", wird die Referentin in der Pressemitteilung zitiert. "Früher wussten die Leute, dass man Grün, vor allem Baumanpflanzungen und einen Teich in der Innenstadt braucht." Nicht nur deshalb könne man von der sprichwörtlich "guten alten Zeit" sprechen.

Der Kreisverband habe sich der Renaturierung verschrieben, so die Fachberaterin weiter und zeigte Bilder: Nach den angesäten Blühflächen an Kreisstraßen suchten sich seltene Blaulinge und jede Menge Insekten Lebensräume direkt neben der Straße. Für den naturnahen Garten regte die Expertin ökologische Bausteine, etwa Wasserstellen, dass sich unsere Nutzinsekten bei Hitze laben können.

Vorsitzender Klaus Schuster verwies auf die Jahreshauptversammlung am 19. Mai. Dort müsse eine neue Satzung beschlossen werden, warb der Sprecher um viele Besucher. Ebenso stellte Schuster den Vereinsausflug zur Landesgartenschau nach Ingolstadt am Samstag nach dem Waldsassener Bürgerfest vor. Bei der Anreise lädt der OGV Waldsassen zu einer Brotzeit ein. Eine fachkundige Führung durch das Gartenschaugelände ist ebenfalls eingeplant. Der Preis für Busfahrt, Eintrittskarte und Führung wird sich auf 33 Euro belaufen. Auch interessierte Gartenfreunde, die nicht dem Verein angehören, könnten sich anschließen. Anmeldungen beim Vorsitzenden.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.