04.08.2020 - 12:04 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Neue Asphaltstockbahn das Prunkstück

Die Corona-Zeit gut genutzt haben die Mitglieder im Arbeitersportverein (ASV) Waldsassen. Auf die Anlage am Sportgelände sind die Aktiven besonders stolz.

Ein Schmuckstück ist die neue Asphaltstockbahn beim ASV-Sportheim geworden. Mit 55 Prozent an den Kosten beteiligte sich der Bayerische Landessportverband.
von Konrad RosnerProfil

In den vergangenen Monaten ist auf dem Gelände des ASV an der Schützenstraße, ganz oben am Rande des Kapplwalds, viel geschehen. Der Eingangsbereich des Sportheimes ist renoviert worden.

Prunkstück in diesem Bereich ist die neue Asphaltstockbahn direkt vor dem Fußballplatz. Die Kosten bezifferte ASV-Vorsitzender Günther Heß auf Anfrage mit rund 20.000 Euro. Die Anlage wurde von einer ortsansässigen Baufirma erstellt; der Bayerische Landessportverband (BLSV) fördert das Projekt mit einem Zuschuss in Höhe von 55 Prozent.

Heß stellte in diesem Zusammenhang die Arbeit von BLSV-Kreisvorsitzendem Andreas Malzer heraus. Er habe sich hier besonders mit eingesetzt. Alexander Männer hatte sich um die Zuschussmodalitäten gekümmert.

Viele Arbeiten wurden in Eigenregie erledigt. Jürgen Altnöder war für die Planung und Organisation zuständig, So wurden die Terrasse, der Zugang zum Vereinsheim und der Treppenabgang zu den Umkleidekabinen neu gestaltet. Viele aktive Fußballer und Eisstockschützen sowie Dritter Vorsitzender Bernhard Härtl und nahezu alle Ausschussmitglieder arbeiteten hier mit. Dank zollt ASV-Vorsitzender Günther Heß auch der Stadt Waldsassen für die Unterstützung. Nach Beendigung der restlichen Arbeiten wird noch eine offizielle Einweihungsfeier stattfinden.

Die ASV-Mitglieder halfen zusammen, als der Außenbereich rund um das Vereinsheim renoviert und neu gestaltet wurde.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.