14.01.2019 - 21:47 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Neue Schüler und musikalische Früherziehung

Bei der Stiftländer Jugend- und Blaskapelle Waldsassen steht die Nachwuchsförderung im Vordergrund. Dies zeigt sich bei der Jahreshauptversammlung.

Vorsitzender Alexander Riedl zeichnete eine Reihe junger Musiker, die vor einiger Zeit erst in die Blaskapelle integriert wurden, mit Anstecknadel auszeichnen, in der vorderen Reihe von links Sonja Michalski, Lea Bachofner, Leopold Tippmann und Dirigentin Laura Bäumler. Hintere Reihe von links Alexander Riedl, Hannah Ziegert, Peter Heindl, Matthias Bothe, Katharina Böhm, Martina Kropf und Valentin Helm.
von Autor KGGProfil

Berichte des Vorstands und der Dirigentin sowie die Ehrung engagierter Musiker und treuer Mitglieder standen im Mittelpunkt des Treffens am Samstag im Vereinsheim an der Bahnhofstraße. Das Totengedenken galt der verstorbenen Mitglieder Rainer Zimmermann und Hermann Kreuzer. Wie Alexander Riedl in seinem Vorstandsbericht rückblickend ausführte, habe er im vergangenen Jahr 252 Termine als Vereinsvorsitzender und Kreisvorsitzender des Nordbayerischen Musikbundes absolviert. Der Großteil habe der Stiftländer Jugend- und Blaskapelle gegolten, so Riedl. Als neue Musikschüler konnten 2018 Johannes Kropf (Tenorhorn) und Bernd Schmaus (Schlagzeug) begrüßt werden. Großes Engagement galt der musikalischen Früherziehung "Mit Klang und Spiel zur Musik". Der Verein beteiligte sich am Schulfest der Markgraf- Diepold-Grundschule, im Rahmen des Ferienprogramms konnten Kinder Instrumenten ausprobieren. Nachwuchsmusiker absolvierten erfolgreich in der Bläserklasse die D-Prüfung. Es wurden zahlreich Feste und Konzerte anderer Kapellen besucht und bei Veranstaltungen wie Faschingsumzüge, Starkbierfesten aufgespielt. Bei alledem kam die Geselligkeit des Vereinslebens nicht zu kurz. Das Zeltlager im Rahmen des Ferienprogramm der Stadt gehört zum festen Programm.

Dirigentin Laura Bäumler konnte in ihrem Bericht auf eine Vielzahl von Auftritten der Kapelle aufzeigen - etwa Ständchen, den Faschingszug in Münchenreuth, das Maibaumaufstellen in Pfaffenreuth, die Fronleichnamsprozessionen in Wernersreuth und Leonberg, das Wiesenfest in Kirchenlamitz, das Feuerwehrfest und das Kapellenfest in Kondrau sowie das Jubiläum "10 Jahre Haus St. Joseph Abtei Waldsassen".

Die Kapelle beteiligte sich am Nordgautag in Wiesau, am Bezirksmusikfest in Neunkirchen am Brand, spielte bei der Eröffnung der Weihnachtsmärkte in Chodau und Waldsassen und erfreute die Besucher beim eigenen Gartenfest am Proberaum. Die musikalische Gestaltung der Christmette im Alten- und Pflegeheim St. Martin gehöre zum festen Programm der Stiftländer Jugend- und Blaskapelle. Der Kassenbericht von Stefanie Ernstberger zeigte finanziell geordnete Verhältnisse auf. Christine Heindl konnte als Kassenrevisorin auch im Namen von Stefan Forster korrekte Kassenführung bestätigen.

Vorsitzender Alexander Riedl freute sich danach eine Reihe von Musikerinnen und Musiker sowie Mitglieder mit Nadeln und Urkunden auszuzeichnen. Für 40 Jahre konnte Ehrendirigent Wolfgang Plötz die Urkunde entgegennehmen. Vier Jahrzehnte Mitglied sind auch: Dietmar Bauer, Gerhard Bauer, Walter Frank und Erich Maenner. Für 30 Jahre geehrt wurden Helmut Hopfner, Alexander Riedl und Alois Schicker. Drei Jahrzehnte Mitglied sind auch: Siegfried Bodenstein, Berta Glässel, Ernst Kaiser, Gisela Malzer, Christine Roppert, Peter Scharnagl und Günther Tischendorf. 20 Jahre Mitglied ist Stefan Kraus. Auf 10 Jahre Mitgliedschaft können zurückblicken Andreas Hegen, Thomas Hegen, Bernhard Helm, Johannes Helm, Heike List, Leonard Ulrich und Wolfgang Ulrich.

Mehrere Mitglieder konnten bei der Jahreshauptversammlung der Stiftländer Jugend- und Blaskapelle für langjährige Vereinstreue geehrt werden. Von links Alexander Riedl, Helmut Hopfner, Wolfgang Plötz, Alois Schicker und Bürgermeister Bernd Sommer.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.