18.11.2021 - 14:09 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Polizei stoppt Transporter mit gefährlichen Gütern

Die Polizei kontrollierte in Waldsassen einen Transporter, der 75 Kanister mit stark riechender Substanz geladen hatte. Zur Sicherheit rückten Feuerwehr und ein spezieller Gefahrguttrupp der Polizei Oberpfalz an.

In den transportierten Kanister war Chlorwasserstoff und das Lösungsmittel Ethylacetat.
von Martin Maier Kontakt Profil

Auf 75 Kanister mit einer "stark riechenden, chemischen und nicht deklarierten Substanz" stieß, wie die Polizei nun mitteilte, am Sonntagnachmittag eine Streife bei der Kontrolle eines Kleintransporters mit slowakischer Zulassung. Die Beamten hatten das Fahrzeug in der Mitterteicher Straße in Waldsassen gestoppt.

Im Laderaum des Kraftfahrzeugs erspähten sie die 75 ungesicherten und zum Teil bereits umgefallene Kanister. Die Behältnisse wiesen jedoch keine Beschädigungen auf. Zur Überprüfung der Explosions- und Brandgefahr rückte die Feuerwehr Waldsassen an, welche erste Messungen an den Behältern und im Frachtraum durchführte. Zudem wurde zur Klärung des Inhalts der Kanister ein spezieller Gefahrguttrupp der Polizei Oberpfalz angefordert.

Wie Polizeihauptkommissar Daniel Ulrich auf Nachfrage mitteilt, befand sich in zwei Kanister Chlorwasserstoff, in den anderen Behälter war das Lösungsmittel Ethylacetat. Gegen den Fahrer wurden Anzeigen nach dem Gefahrgutrecht, Fahrpersonalgesetz sowie nach dem Pflichtversicherungsgesetz erstattet. Denn es stelle sich auch noch heraus, dass der Transporter nicht versichert war.

Rettungssanitäter beleidigt

Marktredwitz
Die 75 Kanister lagen ungesichert im Laderaum des Kleintransporters.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.